Fick Mit Schönheitsdame

0 Aufrufe
0%


VORWORT: Diese Geschichte ist reine FIKTION mit minderjährigem Sex, wenn Sie das nicht anspricht, sollten Sie dieses Thema fallen lassen. Leg dich nicht mit der Flamme an, ich habe genug Flamme, um eine Stadt niederzubrennen. Vielen Dank. Auf Anfrage in einem Stück veröffentlicht. Außerdem hoffe ich, dass ich Tippfehler korrigiert und Wörter ausgelassen habe. Die Geschichte ist komplett mit vielen Ergänzungen.
Darsteller: Debbie 4, Donna 7, Darlene 9, Dixie, 11, Mama ist Mrs. Dawn Wilson; Mr. Roberts ist ihr Freund; Der Babysitter ist Hal.
Lainie, 7. September 2008. Zeigt Episoden 1, 2, 3 an, ungefähr 20.000 bis heute.
Da dies eine so lange Geschichte ist, lese ich sie vielleicht eine Stunde oder länger. Wenn Sie es also in Kapiteln tun möchten, unterteile ich die Kapitel neu und benenne sie neu.
Babysitter Luxus
Erster Teil Überraschung
Ich habe vier Kinder gebabysittet, was ich normalerweise jedes Wochenende mache. Es war 4, 7, 9 und 11.
Eines Tages, nachdem sie das Abendessen zubereitet und gerade den Abwasch beendet hatte, kam die 4-jährige Debbie zu mir und sagte:
Ich möchte, dass du mir etwas über Sex zeigst. Ich habe Mama und Mr. Roberts letzte Nacht beim Liebesspiel gesehen. Für mich sah es lustig aus, kannst du es mir zeigen?
Ich dachte wirklich angestrengt für ein paar Minuten daran, ihm nicht zu antworten. Wieder sagte er:
Bitte zeig mir das, ich will es wirklich wissen.
Schließlich sagte ich:
Warum fragst du nicht deine Schwestern? und er antwortete:
Sie sagten, sie wüssten nichts davon. Sie haben Anne und Mr. Roberts nicht gesehen.
Also sagte ich: Wie lange hast du schon zugesehen und sie wussten nicht, dass es da war? Seine Antwort hat mich erreicht:
Ich habe mit meiner Mutter und Mr. Roberts geschlafen und sie und meine Mutter fingen an, sich zu küssen, dann zogen sie sich alle Kleider aus und sie nahm dieses große Ding heraus. Meine Mutter streckte die Hand aus und Mr. Roberts kam zwischen ihre Beine und drückte sie. Ich dachte.
Ich habe sie gefragt, was passiert ist, und ich habe sie gefragt, ob sie dir wehgetan hat, und sie sagte: Oh nein, ich fühle mich so gut. Dann fragte ich ihn, was sie da machten, und er sagte zu mir: Das ist Sex, sein Name ist Scheiße, alle Leute machen es, es fühlt sich so gut an.
Da habe ich gesagt: Kann ich das auch? und er sagte: Nein, du bist zu jung
Nun, Hal, ich glaube nicht, dass ich zu klein bin, oder?
Meine Augen rollten in meinem Kopf, als ich über meine Antwort nachdachte, dann trat mein Schwanz ein und ich sagte: Nein, du bist nicht zu jung, um es zu lernen, jetzt geh und nimm dein Bad und geh ins Bett.
Okay, aber komm für einen Gute-Nacht-Kuss, sagte sie.
KAPITEL ZWEI DEBBIE LERNT ÜBER SEX
Ich brachte die anderen Kinder ins Bett und ging dann in ihr Zimmer. Ich möchte, dass du mir jetzt etwas über Sex zeigst, sagte sie, als ich sie hinlegte und anfing, ihr einen Gute-Nacht-Kuss zu geben.
Was könnte ich also noch tun? Ich ging und schloss die Schlafzimmertür ab. Er bat mich, mich auszuziehen und mit ihm zu schlafen, was ich auch tat. Sie war nackt unter der Decke. Er wollte mich küssen und er streckte die Hand aus und streichelte meinen Schwanz. Das erregte natürlich Aufmerksamkeit. Er sagte, zeig mir, was das Ding ist, und erzähl es mir.
Also warf ich die Hüllen weg und erzählte ihm von den verschiedenen Teilen und Bällen. Er legte seine kleine Hand über mich und griff sanft danach und rieb meine Eier. Dann sagte er:
Ich habe gesehen, wie meine Mutter Mr. Roberts alles in den Mund gesteckt hat, kann ich es jetzt tun?
Ich sagte, ich glaube nicht, dass er viel in seinen Mund bekommen könnte, aber er könnte es versuchen.
Er legte seinen Mund darauf und ging ungefähr fünf Zentimeter hinein. Es fühlte sich wirklich gut an, ich habe meinen Schwanz noch nie zuvor in meinen Mund gesteckt, WOW Dann sagte er, er habe gesehen, wie seine Mutter ihn hielt und seine Hand auf und ab rieb, so sagte er. Es fühlte sich noch besser an. Das nächste, was ich weiß, ist, dass es ihr in den Mund spritzt und sie es einfach trinkt. Es hat mich wirklich überrascht.
Er sagte, es hat wirklich gut geschmeckt, was ist das, Pipi? Ich sagte ihm, das sei nicht so und es sei die Männermilch, die Babys mache. Dann wollte sie wissen, ob ihr das ein Baby bringen würde. Ich sagte, es müsse woanders sein, um es zu tun. Nun, jetzt dachte ich, es wäre an der Zeit, dass er etwas über meine Muschi erfährt.
Dann sagte ich ihm, er solle sich hinlegen und seine Beine weit spreizen. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihm jetzt etwas über Sex zeigen werde und es sich wirklich gut anfühlen wird. Ich steckte meinen Finger in meinen Mund und befeuchtete ihn gut, dann rieb ich ihn den kleinen Schlitz auf und ab und kam in die äußeren Flügel.
Sie sagte: Das fühlt sich wirklich gut an, kannst du noch mehr tun?” Ich sagte ihm, ich würde es tun.
Dann sagte ich ihm, dass ich ihm etwas anderes zeigen würde, das er gerne hätte.
Ich ging herum und fing an, sie zu lecken, damit ich meinen Mund auf ihre Fotze legen konnte. Dann nahm ich einen Finger und rieb ihn, um sein kleines verdammtes Loch zu finden. Ich fand es und steckte meinen Finger ein wenig hinein und wackelte viel damit. Gott, ich wusste nicht, dass kleine Mädchen so nass werden können. Sie müssen so geboren worden sein, dachte ich. Jetzt saugte und leckte ich an ihrem Kitzler und knallte ihn mit meinem Finger. Es schmeckte ein bisschen nach Zitrone. Er fing wirklich an zu zappeln und sagte mir, ich solle weitermachen. Meine Hand begann müde zu werden, aber ich dachte, ich würde weitermachen und sehen, was passiert.
Er quietschte plötzlich und versteifte sich, dann entspannte er sich eine Minute später vollständig. Ich glaube, ich habe ihm im Alter von vier Jahren seinen ersten Orgasmus beschert. Nach ein paar Minuten der Ruhe bemerkte sie, dass mein Schwanz wieder hart war und sagte, sie wollte, dass ich ihn hineinschiebe, um mich so gut zu fühlen wie ihre Mutter.
Mit einigem Zweifel und Gedanken an das Gefängnis und den elektrischen Stuhl rieb ich meinen Schwanz an seinem nassen kleinen Schlitz auf und ab. Ich sagte, ich glaube nicht, dass du reinkommst. Sie liebte es und sagte: Hör nicht auf, zieh es mir an
Also, nicht sicher, ob es passen würde oder ob es ihr wehtun würde, drückte ich leicht auf ihr kleines rosafarbenes Loch. Gott, nochmal Der Kopf glitt hinein und er quietschte vor Freude. Ich schätze, Fingerficken hat dafür gesorgt, dass du deine Jungfräulichkeit gedehnt hast. So vorsichtig und sanft mischte ich meinen Schwanz in ihre pinkfarbene kleine Fotze und schob ihn langsam hinein. Als es etwa drei Zoll war, traf ich das Ende des Liebestunnels und zog ihn ab, weil ich ihn nicht verletzen wollte. ein wenig zurück, immer noch rein und raus gleiten.
Sie schien auf dem Weg zu einem weiteren geilen Orgasmus zu sein, also ließ ich sie immer wieder das Tempo anpassen. Er wiederholte bald die vorherige Aufführung. Ich war kurz davor aufzuwachen, also pumpte ich weiter und machte bei jedem Schlag leise Geräusche der Freude. Ich sagte ihm, wenn er noch etwas männliche Milch will, jetzt ist es soweit, er sagte uh ha, also sagte ich ihm, er solle seinen Mund weit öffnen. Ich zog ihn durch den engen kleinen Schlitz heraus und kletterte dann über seinen Kopf.
Er legte sofort seine Lippen auf meinen Penis und versuchte daran zu saugen. Wieder konnte er nur etwa 2 Zoll oder mehr in seinen Mund bekommen, also sagte ich ihm, er solle seine Hände um mich legen und sie an mir auf und ab bewegen, und dann würde er seine köstliche Leckerei in einer Minute haben. Er nahm mich heftig in den Mund und plötzlich sagte ich: Okay, hier ist es
Ich spritzte mindestens 8 in seinen Mund und er schluckte so schnell er konnte, nur ein wenig sickerte von seinen Lippen.
Als ich fertig war, leckte er sich über die Lippen, die blieben, nachdem ich mich zurückgezogen hatte. Ich sagte: War das gut, Süße? und sagte, es sei sehr gut und wollte mehr, wenn ich das nächste Mal hier sei.
Dann bat er mich, ihn auf mir schlafen zu lassen. Ich ließ ihn auf mir sitzen, mit seinem Kopf auf meinem Nacken, mit dem Gesicht nach unten. Er ging bald schlafen. Ohne sie aufzuwecken, drehte ich sie sanft um, deckte sie zu und zog mich an.
Am nächsten Morgen kam ihre Mutter und fragte mich, ob es den Kindern gut gehe und ob alles in Ordnung sei. Ich sagte, sie seien großartig und die Dinge könnten nicht besser werden. (Sie konnten es wirklich nicht sein) Also zahlte er mir 50 Dollar für das Babysitten übers Wochenende und ich ging schon mit dem Gedanken an nächste Woche.
Mal sehen, wir haben noch Donna 7, Darlene 9 und Dixie 11 zu unterrichten. Wow, ich wollte zu meiner eigenen Sexschule.
KAPITEL DREI DAS ORGIENWOCHENENDE BEGINNT
Frau Wilson rief mich am Donnerstag an und fragte, ob ich am Freitag, Samstag und Sonntag babysitten könnte. Er musste die Stadt verlassen, um für seine Firma zu arbeiten. Er sagte, er würde mir 300 Dollar für das Wochenende zahlen und mir zusätzliches Geld geben, um den Mädchen Essen zu bringen. Also sollte ich am Freitag um 17 Uhr da sein.
Ich klingelte und nachdem Dawn (Mrs. Wilson) die Tür geöffnet hatte, ging ich hinein.
Er holte seine Tasche, um mich zu bezahlen, und 4 Mädchen kamen auf mich zugerannt und umarmten und küssten mich. Die kleine 4-jährige Debbie wollte mich nicht verlassen.
Mrs. Wilson kam zurück ins Wohnzimmer und gab mir 450 Dollar. Er sagte, wenn er bleibe, könne er bei mir bleiben. Als Ergebnis dieser Reise tat er viel mehr als das. Sie hatte bereits ihre Koffer gepackt und ein Taxi gerufen, das sie zum Flughafen bringen sollte. So war ich in wenigen Augenblicken allein mit dem, was bald ein Harem werden sollte.
Das erste, was ich tat, nachdem er gegangen war, war, den Mädchen zu sagen, dass sie sich zusammen auf das Sofa setzen sollten.
Hier sind die Regeln, die ich gesagt habe: Du wirst genau das tun, was ich sage, oder ich werde es deiner Mutter sagen, wenn du zurückkommst. Ihr werdet nicht miteinander kämpfen oder streiten. Egal für welche Spiele wir uns entscheiden, ihr werdet wunderbar zusammen spielen. Während Sie fernsehen oder Filme schauen, werden Sie auch nicht um irgendetwas streiten oder streiten. Verstanden?
Einer nach dem anderen werdet ihr aufstehen und mir sagen, was die Regeln sind. Also stand jeder von ihnen auf und zitierte mich mehr oder weniger über die Regeln.
Ich sagte OK. Wer hat jetzt Hunger? Ich hörte sofort Bens Chor. Also sagte ich zu ihnen: Was möchten Sie zum Abendessen? Zwei sagten Huhn, Debbie sagte DU und der andere sagte Pizza. Sie lachten alle über Debbies Ausbruch und hatten keine Ahnung, warum sie das sagte. Er hatte versprochen, den anderen Mädchen nichts zu sagen.
Also rief ich KFC an und bestellte gebratenes Hähnchen und Beilagen nach Geschmack.
Es war die 11-jährige Dixie, die Pizza wollte, also sagte ich ihr, wir würden am Samstag Pizza essen.
{Dies ist eine realistisch geschriebene Geschichte ohne Sprünge. Wenn du also Sex willst, musst du dich darauf einlassen, egal woher er kommt. Ich schreibe nur, wie es die Geister befehlen, also habe ich keine Ahnung, wohin das führt, und bin ich überrascht}
Wir haben alle unser Huhn gegessen und den Müll rausgebracht, und ich habe die 11-jährige Dixie und die 9-jährige Darlene gebeten, den Müll rauszubringen. Dies gelang ihnen in kurzer Zeit.
TEIL VIER DEBBIE BEKOMMT MEHR
Danach fragte ich die Mädchen, was sie jetzt machen wollten. Sie beschlossen sofort, sich eine Lieblings-DVD anzusehen. Deshalb habe ich für sie angefangen. Sie saßen auf dem Boden und ich saß auf dem Sofa.
Bald darauf kam die 4-jährige Debbie zum Sofa und setzte sich neben mich. Er flüsterte, damit die anderen es nicht hören würden, können wir jetzt in mein Zimmer gehen?
Ich sagte ihm sehr leise, dass ich mir eine gute Ausrede ausdenken würde.
sagte ich lauter. OH, Debbie hat etwas auf ihr Kleid verschüttet, also werde ich mich um sie kümmern. Wenn es einige Zeit dauert, keine Sorge, wir waschen es.
Wir standen auf und gingen zu Debbies Zimmer. Sie zog schnell Kleid und Höschen, Schuhe und Strümpfe aus und stand nackt vor mir. Dann sagte er, zieh dich aus. Ich sagte nein, wir sollten dein Kleid zuerst in die Waschmaschine stecken. Er sagte ok und ging mit mir nackt durch den Flur zur Waschmaschine.
Es hat mir nichts ausgemacht, weil ich schon Mädchen mit Schnitten, Sachen und Bädern geholfen habe, also scheut sich keine von ihnen, sich nackt vor mir zu zeigen. Aber Debbie ist die einzige Person, die mich jemals nackt gesehen hat. Wir platzierten ihre Kleidung und starteten die Maschine, nachdem wir etwas Seife hinzugefügt hatten.
Dann gingen wir den Flur entlang zu seinem Zimmer. Ich rief den Mädchen zu: ? Debbie möchte, dass ich ihr vorlese, bevor sie schlafen geht. Sie antworteten: ?Okay? Wir betraten Debbies Zimmer und schlossen die Tür ab.
Sie sprang aufs Bett, spreizte ihre Beine weit und Hal, jetzt fick mich bitte, ich habe die ganze Woche auf dich gewartet. Ich sagte ihm, er sei noch zu jung, um Sex zu haben, aber er sagte energisch NEIN, das bin ich nicht.
»Zieh dich jetzt aus«, sagte Hal. Also nahm ich alles heraus und stellte sicher, dass die Tür verschlossen war, dann stieg ich zu ihm ins Bett.
Er sagte, ich will jetzt dein Ding lutschen und etwas von der Männermilch bekommen, oder?
Was sollte ein armes Kind in einer solchen Zeit tun, also sagte ich zu ihm: Okay, du weißt, was zu tun ist, oder?
Er antwortete: Natürlich werde ich, hast du gedacht, ich würde es vergessen, Dummkopf?
Ich lachte und sagte: ‚Nein, ich dachte nicht, dass du es vergessen würdest.‘ Also drückte ich ihm meinen Schwanz ins Gesicht und er nahm ihn (zumindest so gut er konnte) in seinen Mund und fing an, mich zu lutschen und zu bumsen.
Ich sagte zu ihm: Warte mal, hör auf
Warum? sagte.
Ich sagte: Ich muss dir noch etwas zeigen. Erinnerst du dich an diese, sagte ich und hielt ihm meine Eier hin??
Er antwortete: Ja, Sie sagten, sie würden Männermilch für mich machen und wenn ich alt genug wäre, könnten sie ein Baby in mir machen.
Also sagte ich zu ihm: Stimmt, aber ich möchte, dass Sie jeden vorsichtig einzeln in Ihren Mund nehmen und Ihre Zunge darüber drehen.
Er sagte: Was ist ein Wirbel?
Ich sagte ihm, es bedeute, seine Zunge im Kreis zu bewegen.
Er sagte Okay und steckte meinen linken Ball in seinen Mund und sprach es nett aus. Dann hat er das Richtige genommen und das auch getan.
Da habe ich zu ihm gesagt: Das hast du wirklich gut gemacht, jetzt kannst du die Milch meines Sohnes trinken.
Er packte mich und steckte das letzte und mehr in seinen Mund und saugte weiter an mir und stieß mich an, bis Debbie, ich werde jetzt kommen bis du sagst.
Ich habe ihr bereits gesagt, was Ejakulation bedeutet und was ihre Orgasmen beim letzten Mal waren.
Er saugte weiter und schluckte jeden Tropfen davon, während ich in seinen Mund spritzte und weiter saugte, bis ich zu empfindlich war, um weiterzumachen.
Nun saßen wir beide neben ihm auf der Bettkante und sagten zu ihm:
Du hast deinen Brüdern nichts davon gesagt, oder?
Er sagte, ich war es nicht. Also fragte ich sie, ob andere Mädchen lernen wollten, wie man diese Dinge macht. Er antwortete mir mit einem klaren JA.
Okay, dachte ich, vielleicht könnten wir daraus ein Spiel machen, also fragte ich ihn, ob er das gut finde. Er sagte: Nein, ich möchte, dass wir zusammen in der Wanne duschen, und du auch.
Ich sagte ok, aber du musst sie machen lassen.
Antwortete: ? Ich werde es sofort tun.
Ich sagte: ? Okay, jetzt rennst du nackt ins Wohnzimmer und sagst ihnen, du willst, dass wir alle zusammen duschen?
Er stimmte zu und rannte schnell nach draußen.
KAPITEL FÜNF MASSENSPIEL IM BADEZIMMER
Innerhalb einer Minute kamen 3 andere Mädchen ins Zimmer und sahen mich nackt und fragten, ob es in Ordnung wäre, wenn wir alle zusammen duschen würden. Ich sagte sicher und ich kann dich waschen und trocknen und dich es mir machen lassen. Sie hatten meinen Schwanz noch nie gesehen, also kamen sie auf mich zu und fragten, warum du das Ding hast und wir nicht. Das war Sprache ab 7 Jahren. Der 9-Jährige und der 11-Jährige lachten ihn nur aus. Dixie sagte, das ist der Unterschied zwischen einem Jungen und einem Mädchen. Dann sagte der 11-jährige Dixie zu mir: Kann ich es anfassen, ich habe es noch nie gesehen.
Ich sagte ihm, er solle mein Gast sein, und sofort sagten die anderen beiden Mädchen, sie wollten ihn anfassen.
Ich spürte, wie es plötzlich anfing, sich zu verhärten, und Dixie bemerkte es sofort und sagte, was es war, es wird länger und höher.
Ich sagte den Mädchen, das passiert, wenn ein Junge ein Mädchen sieht oder ein Mädchen ihn berührt. Dixie fühlte wirklich um mich herum und dann hob sie meine Eier und sagte, was sind das für Dinge?
Ich sagte, ich lasse es dir von deinem jüngsten Geschwister erzählen, weil er es weiß. Sie sahen ihn an und sagten: ? Nein Liebling? Woher weißt du das, du bist erst vier Jahre alt?
Er sagte, er wäre überrascht, wie viel ich weiß. Mehr als du, haha?
Ich sagte Debbie, sie solle ihnen sagen, was sie taten. sagte:
Diese Dinger werden Bälle genannt und sie machen männliche Milch. Es sprudelt aus dem Ende dieses Dings, nicht wahr? Wenn sie meinen Schwanz schnappt und dorthin geht, kann sie drinnen ein Baby machen, aber schmeckt es wirklich gut?
Puh, das hatte ich nicht berücksichtigt. Donna, 7, und Darlene, 9, sagten beide:
äh,?
und Debbie sagte sofort:
Schau, ich zeige es dir.
Er packte meinen Schwanz und steckte ihn so gut er konnte in seinen Mund und fing an, mich zu ficken und wieder daran zu saugen. Das war jetzt natürlich sehr schwierig. Ich sagte ihm, dass ich in ein oder zwei Minuten ejakulieren und ihn herausziehen und auf seine Brust spritzen würde. Das tat er. Er hatte etwa 7 Spritzer von faserigem weißem Saft am ganzen Oberkörper. Er nahm schnell einen Finger und saugte daran. Er sagte den anderen Mädchen, sie sollten es versuchen, es ist wirklich gut.
Also sah ich zu, wie 3 Mädchen, 7, 9 und 11, die Ejakulation der vierjährigen Debbie nahmen und sie von ihren Fingern leckten. Bald erzählte mir der 11-jährige Dixie:
Kannst du ein bisschen mehr tun, ich möchte tun, was er getan hat?
Es fiel mir schwer, sie wieder anzusehen, also sagte ich zu, sagte ihm aber, er solle nicht beißen, sondern nur an seiner Zunge saugen und reiben, bis sie spritzt, und sie in seinem Mund behalten und sie mit den anderen beiden großen Mädchen teilen.
?Okay? und er steckte meinen sehr harten Schwanz in seinen Mund, er konnte ungefähr 4 Zoll hineingehen. Er nahm es heraus und sagte:
?Kann ich sie alle in meinen Mund stecken? Ich sagte, wenn er kann, ist es okay für mich.
Es bedurfte einer spektakulären Anstrengung, um die gesamten 6 Zoll in ihren Mund und in ihre Kehle zu bekommen. Er würgte einmal, schaffte es aber, sie alle hineinzubekommen. Debbie kam herüber und fing an, an einem meiner Eier zu saugen, und Darlene folgte mit dem anderen.
Das ließ die 7-jährige Donna aus, also sagte ich, komm her, Donna, ich werde dir zeigen, wie man wie ein Erwachsener küsst. Öffne deinen Mund und stecke deine Zunge in meinen Mund und ich stecke meine in deine und dann lecken wir die Innenseite unseres Mundes. Er kam direkt auf mich zu, presste seine Lippen auf meine und fing an, meine Zunge mit seiner zu peitschen.
Ich hätte nie gedacht, dass etwas so wunderbar sein könnte. Mein Schwanz ist im Mund eines kleinen Mädchens, meine Eier sind im Mund zweier kleiner Mädchen und eine Zunge küsst mich zu Tode.
Ich habe Darlene gesagt, sie soll sich mit Donna umziehen, und sie hat es getan. Jetzt war ich wieder bereit zu spritzen, also sagte ich zu Dixie:
Okay – hier kommt es, steck alles in deinen Mund, zieh es ganz nach oben, damit du Platz hast.
Er hat. Ich spritze und spritze, ich schätze mehr als vorher. Ich nahm meinen Schwanz aus Dixie und sagte zu ihr: ‚Okay, jetzt teile ihn mit Donna und Darlene. Er drückte seinen Mund auf ihren und zog eine Portion meines Spermas in jeden von ihnen. Dann sah ich dich den Rest schlucken. Ich beobachtete, wie die anderen beiden Mädchen mit ihren Mündern winkten und dann schluckten.
Als es vorbei war, sagte ich; ?Wie hat es Dir gefallen??
Debbie sagte: Ich wollte mehr, nicht fair?
Dixie sagte: ? Ich will auch mehr.
Donna sagte: Es hat ein bisschen komisch geschmeckt, aber ich mag es, ich will mehr.
Darlene sagte: Ich will dir das antun und alles nehmen?
KAPITEL SECHS DER JEMEN
Ich sagte den Mädchen, dass es definitiv unser Geheimnis bleiben würde oder wir alle in große Schwierigkeiten kämen. Nur große Mädchen sollten das tun. Ich sagte, ich möchte, dass ihr alle schwört. Dies ist ein so großes Versprechen, dass Sie sterben können, wenn Sie Ihr Wort nicht halten.
Dixie sagte: ?Was ist der Eid?
Ich habe Dixie nach der Bibel ihrer Mutter geschickt; Dann brachte ich ihn zu Bett und sagte zu ihnen:
Ich möchte, dass jeder von euch abwechselnd die linke Hand auf die Bibel legt und die rechte Hand hebt und bei GOTT und Jesus schwört, dass ihr niemals jemandem sagen werdet, was wir hier tun, oder ihr werdet zu Boden fallen.
Also hat jedes kleine Mädchen das gemacht. Nachdem wir fertig waren, sagte ich ihnen, das ist jetzt unser Geheimnis, wir werden viel Spaß zusammen haben. Du wolltest also zuerst duschen, lass uns diese Klamotten ausziehen und sie alle waschen.
KAPITEL SIEBEN SPIELEN UNTER DER DUSCHE
Ich sah zu, wie 7-, 9- und 11-jährige Mädchen schnell ihre Oberbekleidung und dann ihr Höschen auszogen. Dixie hatte auch einen Slip unter ihrem Kleid. Nachdem wir die Debbies entfernt hatten, steckten wir die Kleidung in die Waschmaschine und starteten die Maschine.
Dann bin ich erstmal ins Bad gegangen und habe das Wasser nur für uns geholt. Ich dachte kurz nach und sagte Darlene, sie solle die Waschmaschine ausschalten, bis wir fertig seien. Das tat er. Ich sah zu, wie ihr süßer kleiner Hintern aus dem Badezimmer und zurück in den Flur kam.
Er kam bald zurück und sagte: Ist es jetzt ok?
Wir gingen alle über den Wannenrand und zogen den Vorhang hoch, um sicherzustellen, dass die Wanne drin war, dann ließ ich das Wasser an. Ich sagte ihnen, dass wir in dieser Reihenfolge gehen würden, zuerst Dixie, sie ist die Älteste, dann Darlene, dann Donna, dann Debbie.
DIXIE
Jetzt kannst du nach Belieben mit meinem Körper spielen, während ich dich wasche, euch alle.
Ich blieb direkt vor dem nackten Dixie stehen, der anfing, schöne Brüste zu bekommen.
Ich schnappte mir Waschlappen und Luffa, sprühte die Seife auf meine Hände und rieb sie um ihren Hals, dann ihre Brüste und ihren Rücken, wobei ich sie immer gut massierte. Ich gab ihren Brüsten einen wirklich guten Lauf. Dann sagte ich ihm;
? Probieren Sie es aus und sagen Sie mir, ob es Ihnen gefällt? und ich saugte ihre linke Brustwarze in meinen Mund und schnaubte wütend. Er stöhnte und sagte: Ohhhh, ja.
Dann habe ich das Richtige getan und ihm gesagt, wie es sich anfühlt, dich für eine Babymilch zu stillen. Er sagte mir, dass es sich wirklich gut anfühlte, und es machte mich auch komisch in seinem Magen. Ich habe ihm gesagt, dass das normal ist, dass es sexuelle Erregung genannt wird und dass alles, was wir heute Nacht tun, SEX genannt wird. Natürlich haben das alle anderen Mädchen zugegeben, also musste ich es später nicht noch einmal erklären.
Donna meldete sich zu Wort und sagte: Ich mag Sex wirklich.
Darlene und Debbie unterbrachen sie und sagten: Ich auch? Sie sagten.
Ich erinnerte sie daran, dass sie ein heiliges Gelübde abgelegt hatten, niemandem etwas zu sagen, aber dass wir so viel Spaß haben konnten, wie wir wollten, und dass ich ihnen bessere Dinge zu zeigen hatte.
Debbie, 4, die kleine Jungfrau, sagte zu ihnen: ‚Oh, ich habe die Dinger zuerst bekommen und ihr werdet es auch sehr mögen.‘
Dann kam das verwöhnte kleine Mädchen auf mich zu und lutschte meinen Schwanz wieder in ihren Mund. Er ließ die anderen drei Mädchen nicht aus, außer wenn er mich während der Waschzeit nicht erreichen konnte.
Ich hatte Dixies Rücken, Brüste und Bauch gemacht, also sagte ich ihr, sie solle ihre Beine so weit wie möglich spreizen. Er hat.
Ich sagte: Haben Sie sich jemals gerieben? Ihre Klitoris ausstrecken und reiben?
Er sagte: Nein, aber es ist lustig und es fühlt sich gut an.”
Ich sagte ihm, ich würde ihm zeigen, wie er sich gut fühlen könne, und er könne es sich selbst oder einer seiner Schwestern überlassen. Also fing ich an, ihre Klitoris zu reiben und mit ihren kleinen hervorstehenden Schamlippen zu spielen.
Die Nippel des Elfjährigen waren immer noch sehr hart und er fing an zu stöhnen, während ich seine heißen Stellen rieb, und er sagte, es fühle sich so gut für mich an. Dann führte ich meinen Finger so gut ich konnte in ihre Vagina ein und rieb sie überall. Schon mal nass geworden? Ich folgte mit zwei weiteren, nachdem ich ihn gefragt hatte, ob es ihm gut ginge.
Natürlich sagte er: ?Ja, mach weiter so mit mir.?
Nach kurzer Zeit hatte ich es tatsächlich, Debbie sah mit einem kleinen Grinsen auf ihrem Gesicht zu, sie war die Einzige, die wusste, was passieren würde.
Dann fing die elfjährige Dixie an, lauter und lauter zu stöhnen, bis sie wirklich schrie und sich für eine Minute verhärtete, als ich fortfuhr.
Als er sich entschieden hatte, sagte er: Was ist mit mir passiert??
Ich antwortete, indem ich sagte, dass Sie Ihre erste Ejakulation oder Ihren ersten Orgasmus hatten und dies so oft tun können, wie Sie möchten. Lass deine Mom keine Mädchen dabei erwischen, wie sie spielen oder dies miteinander tun, okay? Und denken Sie daran, dabei sehr leise zu sein.
Sie sagten alle, sie würden ihrer Mutter nichts sagen oder sie erwischen. Ich habe auch gesagt, dass deine Mutter dir eines Tages alles erzählen will, aber du MUSST so tun, als wüsstest du nichts darüber, okay? Alles im Chor OK.
Ich beendete Dixies Beine und Füße und sagte ihr, sie solle rausgehen und sich abtrocknen, sich in ihr Bett legen und dort hinübergehen, wenn sie sich noch ein bisschen reiben wollte.
DARLENE
Als nächstes kam Darlene, 9, ein wirklich süßes kleines Mädchen mit langen dunklen Haaren. Ihre kleinen Monster kamen wirklich heraus und eine kleine Spitze ihrer Klitoris sah so glänzend und feucht aus. Sie hatte schöne, dunkle Warzenhöfe, aber sie waren nur noch ein Viertel so groß, und ihre Brustwarzen waren jetzt rot. Das wollte ich erstmal beheben. Also fing ich an, an ihren Nippeln zu saugen. Als sie gut und fest waren, fing ich an, ihren Rücken und Oberkörper einzuseifen. Sie sagte, sie wollte, dass ich sie auch zum Abspritzen bringe. Ich dachte, ich würde dich zuerst aufräumen, und sie stimmte widerwillig zu.
Ich wusch ihr Haar, dann beendete ich ihre Beine und Füße. Jetzt war es an der Zeit, in der Felsspalte zu feiern. Er war so besorgt, dass er zweimal gefragt hat, ob ich das jetzt machen könnte. Ich sagte ihr, ich wisse nicht, ob sie groß genug sei, um wie ihre ältere Schwester zu ejakulieren, aber Debbie könnte es, also könnte sie es vielleicht, wir müssen nur sehen.
Ich sagte, ich werde etwas anderes und besseres für dich tun. Also hob ich ihn an den Wannenrand, das Wasser war abgestellt und der Vorhang zugezogen. Dadurch konnte ich mich ein wenig nach vorne beugen und meinen Mund auf ihre Klitoris legen. Ich seufzte alles und fing schnell an, mit der Zunge zu peitschen. rief er und rannte auf mich zu.
Dann gab ich ihm meine Finger zu seinem kleinen schlauen 9-Jährigen und ich gab ihm wirklich einen guten Fingerfick. Es war wie ein Paradies für kleine Mädchen. Was für ein breites Lächeln er auf seinem Gesicht hatte.
Bald versteifte er sich und rief: Oh ja.
Ich bearbeitete es etwas sanfter, bis es gut aussah, und sagte ihm dann, es solle trocknen, während ich die 7-jährige Donna wusch.
DONNA
Donna kletterte schnell auf den Sims und sagte, Sie müssten das zuerst mit mir machen und mich dann waschen. Ich akzeptierte und saugte an ihren kleinen rosa Brustwarzen mit zentimetergroßen Warzenhöfen drumherum, ein wirklich hübsches Rosa. Sie hatte blondes Haar und sehr helle Haut und ihre kleine Muschi hatte eine schöne rosa Farbe für ihre Lippen.
Ich fand ihre süße kleine Muschi bereits tropfnass, also saugte ich ihre kleine Klitoris in meinen Mund und gab ihr die gleiche Leckerei, die ich ihrer 9-jährigen Schwester Darlene gab. Dann gab ich ihm meine Finger. Zuerst so tief er konnte, dann fügte er zwei weitere hinzu und mischte sie wirklich durch.
Die ganze Zeit stöhnte er und sah sehr glücklich aus. Dann verhärtete er sich und schrie: ?Ahhhhh,? und er blieb mindestens eine Minute lang starr mit durchgebogenem Rücken.
Als er herunterkam, sagte ich ihm, er solle herunterspringen, ich stellte das Wasser an und fing an, ihn überall zu waschen. Ich shampoonierte ihr Haar, spülte es aus und fuhr dann mit meinen eingeseiften Händen über ihre kleinen, flachen und immer noch harten Nippel. Nachdem ich es schön massiert hatte, habe ich es rückgespült. Jetzt sagte ich ihm, er solle ein Bein auf den Sims stellen. Ich wusch dieses Bein und seine winzigen Füße, indem ich mit seinen Zehen spielte.
Es schien ihm wirklich zu gefallen. Also hob ich sein Bein und beugte mich vor und saugte an jedem Zeh. Er rief mir seine Zustimmung zu und bat mich, auch das andere Bein zu machen.
Ich wechselte die Beine und stieg auf die andere Seite, Debbie ließ meinen Schwanz los, als ich mich bewegte. Das kleine Mädchen zog meinen Schwanz zurück, damit sie ihn von hinten lutschen konnte. Ich wusch Donnas anderes Bein und hob und beugte mich vor, um alle ihre anderen Zehen aufzunehmen. Er schien es immer noch sehr zu mögen. Ich wette, die anderen Mädchen würden wollen, dass ich ihnen das antue, sagte er.
Während Debbie von hinten an mir saugte, drehte ich nun ihr Gesicht zu mir und sagte ihr, sie solle ihre Beine so weit wie möglich spreizen. Sie tat es, und ich wusch sie mit meinem eingeseiften Finger und spülte dann ihre Fotze vollständig aus. Aber zuerst habe ich meinen eingeseiften kleinen Finger an deinem Arsch gerieben. Er mochte die Art, wie er sich fühlte, also sagte ich ihm, er solle sich entspannen, rausgehen und es fühlen. Dann steckte ich meinen kleinen Finger in ihren Hintern und wackelte damit. Er sagte mir, dass er es mochte und ging weiter. Ich habe ihm damals gesagt, dass wir später noch andere Sachen machen könnten, aber jetzt müssten wir raus und abtrocknen. Ich habe Debbie dazu gebracht, mich gehen zu lassen. Ich sagte Donna, sie solle mit den anderen beiden Mädchen zum Bett ihrer Mutter gehen.
DEBBIE
Jetzt kletterte die 4-jährige Debbie sofort auf den Sims und sagte: Ich will noch etwas männliche Milch.
Ich sagte ok, aber ich lecke dich zuerst, dann bekommst du es, dann wasche ich dich. Er stimmte zu und ich begann seinen kleinen Schlitz und sein Loch. Ich kann nicht glauben, wie dieses kleine Mädchen einen Orgasmus bekommen konnte, aber sie hatte tatsächlich ZWEI.
Mit meinem Schwanz auf seinem Gesicht ließ ich ihn herunterkommen und in der Wanne stehen, und er schluckte sofort so viel er konnte. Diesmal 3 Zoll gemacht, ich denke, es wurde mit der Übung besser.
Es dauerte nicht lange, als er seine heiße kleine Kehle in seinen kleinen Mund stieß, damit ich wieder heißes Sperma spritzte. Er schluckte wieder jeden Tropfen und saugte weiter, bis ich ihn stoppen musste.
Ich wusch ihren Rücken und gab ihr eine gute Massage, dann ihre kleinen Arme und Beine. Ich shampoonierte und spülte ihr Haar, dann setzte ich sie auf den Sims und streckte ihre Beine aus, damit ich sie waschen konnte. Dann saugte ich an ihren Zehen, wie ich es bei Donna tat. Es quietschte vor Freude, als ich jeden Zeh tat. Dann küsste ich ihre heiße, nasse kleine Fotze, lutschte sie für einen weiteren Orgasmus und steckte sie in meinen Schwanz, hielt ihren Hintern mit meinen Händen und ihren Beinen um meine Taille, wobei ich darauf achtete, nicht zu weit in sie hineinzudrücken, also tat es das tut ihr überhaupt nicht weh. Dann spritze ich noch eine riesige Ladung Sperma in ihre Muschi. Ich legte es wieder auf den Sims und saugte es aus.
Aber er sagte: Steck es mir in den Mund, ich will trinken.
Also füllte ich meinen Mund mit Sperma und seinen Säften, küsste ihn und spuckte ihm das ganze Getränk in den Mund, woraufhin er es verwirbelte und dann schluckte. Er sagte mir, es sei noch besser, von innen zu kommen.
Ich sagte ihm, er solle aus der Dusche kommen und ich würde ihn abtrocknen.
Also trocknete ich ihren Rücken, Nacken und ihr Haar ab, dann trocknete ich ihre Beine ab und fuhr mit meinen Fingern ihren Schlitz und ihre Arschspalte auf und ab. Er war gegen mich, als er das tat.
Ich saugte wieder an ihren Fingern, trocknete sie fertig ab und sagte ihr, sie solle zum Bett ihrer Mutter gehen. Ich brachte die nassen Handtücher zur Waschmaschine, legte sie neben die andere Wäsche und startete die Maschine erneut.
Als ich den Flur hinunterging, sah ich durch die Schlafzimmertüren, dass sie alle noch nackt im Bett ihrer Mutter lagen und miteinander spielten. Cunnilingus kannten sie noch nicht. Aber seine Finger waren nutzlos in kleinen Fotzen?
Ich nahm eine große Decke aus dem Schrank und legte sie zusammen mit den Kissen auf den Betten auf den Boden des Vorderzimmers. Dann rief ich sie in den Saal.
Mädels, ich habe gefragt, ob ihr bereit seid für weitere Lektionen.
Ein lauter Chor von JA antwortete mir.
KAPITEL ACHT LERNEN ÜBER SEX
Die Mädchen sprangen alle aus dem Bett ihrer Mutter, spielten mit der Muschi der anderen und rannten ins Wohnzimmer, als ich sie rief.
Ich sagte ihnen, sie sollten sich auf die Decke legen, die ich auf den Boden gelegt hatte, und es sich mit Kissen bequem machen. Dann würden wir etwas mehr über Sex lernen.
Sie sitzen in einem Halbkreis mir gegenüber, und ich bin in der Nähe einer Ecke der Decke. Ich sagte zu Debbie, jetzt kannst du ihnen sagen, was wir sonst noch machen und wie sie heißen.
Dieser süße, heiß aussehende, kleine, jetzt sexy 4-Jährige steht mitten in der Gruppe auf und beginnt:
? Ich liebe Sex, weil es sich so gut anfühlt. Hal hat mich FICKEN lassen und will es immer wieder tun.?
Dixie holte tief Luft und sagte: OHHH, ich fand das so dreckig und eklig?
Debbie sagte: Nein, jeder macht das, ich habe gesehen, wie meine Mutter und Mr. Roberts das gemacht haben, und sie hat an ihrem Ding gelutscht, bis sie gekommen ist, dann hat sie rüber gegriffen und der Mann ist auf sie draufgegangen und hat ihr Ding ganz hineingeschoben Sie. und danach drückte und zog er weiter hinein und heraus, bis er zurückkam. Er mochte es wirklich.
Donna und Darlene sahen Debbie mit großen Augen an und sagten: Willst du wirklich sagen, dass sie das getan haben? Dass Mr. Roberts und meine Mutter wirklich gefickt haben?
Der kleine Liebling Debbie von vier Jahren sagte: Natürlich habe ich sie gesehen, also habe ich Hal letzte Woche gebeten, es für mich zu tun. Wir sollten uns alle von Hal ficken lassen, das ist zu gut?
Darlene, aber warum tun die Leute das?
Ich antwortete: Die Leute machen es, weil es sich so gut anfühlt und du weißt, wie es ist, zu ejakulieren. Das lässt dich noch besser abspritzen. So werden Babys gemacht, wenn ein Junge in ein Mädchen kommt. Und oh ja, lasst uns aufhören, es eine Sache zu nennen, indem ich meinen Schwanz zeige. Es hat viele Namen, wie zum Beispiel die Teile zwischen seinen Beinen.
Donna sagte: Wie nennst du das dann?
Ich sagte: Sein offizieller Name ist Penis, geschrieben PENIS. Aber die Leute nennen ihn oft Dick, Peter, Prick oder Cock. Ich kenne einen Jungen, der sich John Henry nennt. Ich mag das Wort Fick am meisten, also können wir das verwenden? auf mich zeigen?
Alle Mädchen sagten: Okay, jetzt nennen wir es dein Werkzeug. Können wir es nochmal haben?? Dann sagte Dixie: Wie nennen Sie bitte unsere Sachen?
Ich antwortete: ? Dixie leg dich hin und spreiz deine Beine. Bist du mit anderen Mädchen gekommen, wo du zwischen deine Beine sehen kannst?
Das taten sie, und ich spreizte ihre äußeren Lippen so weit wie möglich auseinander. Ich sagte: Dieses kleine Ding hier drüben heißt Klitoris, meist kurz Klitoris genannt. Sein einziger Zweck ist Ihr Vergnügen. Diese Dinge sind die zeigenden inneren Lippen oder Schamlippen. Dieser flache äußere Teil wird als große Schamlippen bezeichnet. Labia bedeutet Lippe.
Nachdem ich meinen Finger in ihre Vagina eingeführt hatte, öffnete ich sie ein wenig weiter und sagte: Sie wird Vagina genannt und hat eine kleine dünne Haut darauf, die manchmal Hymen oder Jungfernhäutchen genannt wird. Es wird sich dehnen oder brechen, wenn Sie zum ersten Mal etwas hineinlegen, und es kann etwas Blut und Schmerzen geben. Aber Debbie hatte nichts davon, als ich meinen Schwanz in ihre Vagina steckte. Es bedeutet auch, dass Debbie keine Jungfrau ist und Sie alle Jungfrauen sind. Jungfrau bedeutet ein Mädchen mit einem Schwanz in ihrer Vagina.
Dann zeigte ich auf das Pissloch und sagte: ‚Hier kommt die Pisse raus, Dixie zeig ihnen einen kleinen Spritzer.‘ Er tat es, damit sie es sehen konnten. Ich sagte ihnen, dass sie Urethra heißen, was ich letztes Jahr im naturwissenschaftlichen Schulunterricht gelernt habe. Ich sagte, das Äußere würde Vulva genannt, aber der gebräuchliche Name, den die meisten Leute verwenden, ist Katze für alle, plus Fotze, Möse, Quim und Spitzmaus. Ich sagte, nennen wir sie alle eine Katze.
Ich nahm meinen Schwanz und öffnete ihn. Ich sagte: ?Dieses Loch wird auch Harnröhre genannt, da kommt nicht nur die männliche Milch namens Samen oder Sperma heraus, es pinkelt auch, wenn ich muss.‘
KAPITEL 9 WEE SPIELE IM BADEZIMMER
Sie sagten sofort: Wir wollen dich beim Pinkeln sehen? Also sagte ich ihnen, sie sollten ins Badezimmer kommen, und sie sahen mir alle beim Pinkeln zu. Dixie steckte ihre Hand in den Strahl und schmeckte es. Dann wollten die anderen 3 Mädchen dasselbe tun, also taten sie es.
Ich fragte, ob sie den Geschmack mochten, sie sagten alle, es sei heiß und salzig, aber sie könnten ein bisschen durchhalten. Dann habe ich ihnen gesagt, dass einige Leute Pinkelspiele spielen und sich gegenseitig anpinkeln oder ihre Pisse trinken.
Auf einmal sprangen alle auf und sagten: Machen wir das, machen wir das, okay??
Stattdessen hatte ich wirklich so etwas wie Fick im Kopf, aber ich entschied, was es war, warum nicht? Also blieben wir alle im Badezimmer.
Ich fragte sie, was sie zuerst machen wollten, und Dixie sagte: ‚Ich möchte, dass wir alle zuerst auf dich pissen, und dann kannst du auf uns pissen.‘
Ich sagte: ?Okay, alle auf einmal oder einzeln?
Dixie sagte und sah jetzt aus wie der Rädelsführer: Ich denke, wir sollten dich alle vergessen, während du flach in der Wanne liegst und wir alle gleichzeitig pinkeln?
Ich dachte, das wäre ein bisschen wie ein Bad. Ich sagte ihnen allen, sie sollten in die Küche gehen und jeweils 2 volle Gläser Wasser trinken. Dann würden wir ein bisschen warten, damit er viel Pipi hatte.
In der Zwischenzeit dachte ich, ich könnte auf sie pissen. Also habe ich den Mädchen gesagt, ich werde auf dich pinkeln, nachdem du dein Wasser getrunken hast, und während wir darauf warten, dass es zu dir durchgeht, habe ich gerade genug davon zur Hand. Sie hielten die Idee für eine großartige Idee und machten sich daran.
Also tranken sie ihr Wasser, dann gingen wir alle ins Badezimmer. Plötzlich klingelte das Telefon. Dixie beeilte sich zu antworten.
Nach ein paar Sekunden sagte sie: Hal, für dich Mama. Also ging ich zum nächsten Telefon und sagte: Hallo Miss Wilson, wie läuft Ihre Reise?
Er antwortete: Sehr gut, ich hoffe, die Mädchen machen dir keine Schwierigkeiten.
Ich sagte: ‚Nein, ich gab ihnen den Verhaltenskodex und sie wurden die perfekten kleinen Engel für mich.‘ (Ja, das gibt es wirklich) Er fragte: Was hast du zum Abendessen gemacht? und ich habe ihm gesagt, dass wir Hühnchen gekauft haben und morgen Pizza essen gehen. Er sagte, es gehe ihm gut und er müsse jetzt gehen, aber er gab mir eine Nummer, damit ich ihn erreichen konnte, falls etwas passierte.
Ich ging zurück ins Badezimmer, wo die Mädchen auf mich warteten. Ich sagte dir, ich würde die Reihenfolge wählen, in der ich pinkelte, und sie stimmten zu. Ich setzte Dixie auf ihrem Rücken in die Wanne und nippte ihr ins Gesicht, pisste viel auf ihren Kitzler. Er öffnete seinen Mund und streckte seine Zunge heraus, um es noch einmal zu schmecken. Es sah so aus, als würde es sich gut anfühlen. Ich sagte ihm, er solle duschen und sich abtrocknen. Das tat sie, und ich wählte die nächste kleine Debbie.
Ich legte ihn in die Wanne und behandelte ihn genauso. Er sagte: Das fühlt sich wirklich gut an, wie eine heiße Dusche. Ich lächelte und sagte ihr, sie solle duschen und sich abtrocknen. Ich habe die 7- und 9-jährige Donna und Darlene gerettet, weil ich dachte, mein Urinvorrat sei niedrig, weil sie Donna und Darlene gesagt haben, dass ich mehr pinkeln muss, bevor ich pinkeln kann.
Ich sagte den Mädchen, ich würde mich jetzt in die Wanne legen und mich abwechselnd vergessen, Debbie auf meinem Gesicht, Donna hinter ihr, Dixie hinter ihr, dann Darlene. Ich habe Darlene gesagt, sorge dafür, dass du alle meine Beine und Füße bekommst, sie kann sich bewegen. Ich sagte Dixie, sie solle sichergehen, dass sie sehr gut auf meinen Schwanz pinkeln würde. Und herum.
Er sagte: Ja, ich werde deine Eier auch nass machen.
Ich sagte Debbie, es sei in Ordnung, wenn sie über mein Gesicht und meine Haare pinkeln würde. Ich werde meine Augen geschlossen halten.
Die Mädchen hocken sich also über mich und das Spiel kann beginnen. Ich fragte, ob sie bereit seien, sie versicherten mir, dass sie es seien, also sagte ich, geh zu ihnen, fange an zu pinkeln und mache weiter, bis ich ejakuliere. Ich öffnete meinen Mund, um Pisse von Dixie zu trinken, ich dachte, ich würde es versuchen, weil sie es so sehr mochten.
?GEHEN? Ich schrie. und ich wurde mit dem wundervollen Gefühl von warmem Wasser belohnt, das fast überall über mich floss, und das Geräusch von 4 pinkelnden Mädchen war wirklich erstaunlich. Sie fingen an, über mir zu schweben, um mich zu holen, und es fühlte sich wirklich gut an. Ich hätte nie gedacht, dass pinkeln so gut ist. Es hat lange gedauert, weil sie viel Wasser hatten und die Pisse eher nach Wasser als nach gelber Pisse aussah.
Als sie alle trocken waren, sagte ich ihnen, sie sollten aufstehen und in der Wanne bleiben, während ich aufstand. Ich tat es, indem ich Pisse von mir tropfte, ich zog den Vorhang zu und sagte, lass uns wieder duschen. Die, die dem Wasserhahn am nächsten war, Darlene drehte die Dusche auf und wir wurden alle abgespült. Ich erinnerte mich, dass ich Donna und Darlene noch anpissen musste. Wir gingen alle raus und trockneten uns ab, und dann fing ich an, Donna und Darlene daran zu erinnern, dass ich immer noch auf sie pissen musste, aber sie schlugen mich zusammen und sagten, arbeite an mir, piss mich jetzt an.
Ich sagte ihnen, sie sollten ein paar Minuten warten, während ich etwas Wasser trank und das Wasser in mich einsickern ließ. Also gingen wir zurück ins Wohnzimmer, holten etwas Wasser, 3 Gläser und setzten uns aufs Sofa. Dixie schnappte sich sofort meinen Schwanz und steckte ihn in ihren Mund. Schnell versuchten Donna und Darlene gleichzeitig mit meinen Eiern zu spielen. Ich sagte Debbie, sie solle aufstehen und ihre Fotze auf mein Gesicht legen, damit ich sie lecken könnte.
Nachdem ich Debbie einen weiteren Orgasmus beschert hatte, ich kann dem kleinen Mädchen nicht glauben, schlug ich vor, dass wir zurück ins Badezimmer gehen, um mehr Pinkelspiele zu machen. Ich legte Donna in die Wanne und spritzte sie ab, indem ich von Kopf bis Fuß mit zusätzlichen Spritzern auf ihren Kitzler pinkelte. Er öffnete seinen Mund, um so viel wie möglich zu trinken. Dann habe ich geduscht. Dann habe ich Darlene vollgepisst. Er schien es wirklich zu mögen und streckte seine Zunge heraus, um etwas in seinen Mund hinein und wieder heraus zu bekommen, genau wie Donna es tat.
Sie schienen den Geschmack und die Wärme zu mögen.
Unglaublicherweise sagte Dixie: Wir pissen dir in den Mund und du pisst noch mehr in unseren. Ich seufzte und sagte ihnen, okay. Ich legte mich in die Wanne und sagte ihnen, sie sollten meinen Mund öffnen, sich darauf setzen und in meinen offenen Mund pinkeln, Dixie zuerst nach Alter, Debbie zuletzt.
Dixie kam über mich hinweg und legte ihre heiße kleine Fotze auf mein Gesicht, spreizte ihre Lippen und sagte ihr, sie solle gehen. Er wusste sowieso nicht, dass ich seine Pisse schmeckte. Es gab meinem Mund einen schönen Ausfluss. Schmeckte auch nicht schlecht, hatte aber von Anfang an etwas mehr Saft. Als nächstes kam die neunjährige Darlene. Ich öffnete ihre kleinen Lippen und sagte ihr, sie solle pinkeln und sie tat es, bis sie ejakulierte. Als nächstes war die hübsche 7-jährige Blondine Donna dran. Ich öffnete ihre kleine Fotze weit und sagte ihr, sie solle pinkeln.
Die 4-jährige Debbie folgte diesem Beispiel. Glücklich, alles zu tun, was ich bisher vorschlage. Wir kehrten auf der Decke auf dem Boden ins Wohnzimmer zurück. Ich kaufte 3 weitere Gläser Wasser.
Nachdem ich also das Wasser getrunken und ein paar Minuten gewartet habe, während Donna mir einen bläst und die anderen Mädchen mit meinen Eiern spielen, liegt Donna auf der Couch und ich stehe dieses Mal vor ihr. Die anderen beiden lagen für mich auf dem Boden. Ich sagte, es ist Zeit. Also gingen wir alle zurück ins Badezimmer. Ich wette, sie denken danach nie wieder daran, dasselbe zu pinkeln.
Ich sagte Donna, sie solle sich in die Wanne stellen, mir gegenüber, neben Darlene. Ich war so hart, dass ich nicht pinkeln konnte, also schlug ich auf meinen Schwanz, bis er weich war, dann spritzte ich sie beide ab.
Ich sagte, öffne deinen Mund und ich steckte meinen Schwanz in Donnas 7-jährigen Mund und gab ihr eine Piss-Spritze. Ich folgte dem, indem ich meinen Schwanz aus Donnas Mund zog und Darlene sagte, sie solle ihn öffnen. Ich pisste in Darlenes Mund und sie schluckte jeden Tropfen davon.
Dann habe ich Dixie und Debbie gesagt, jetzt bist du dran. Also stiegen sie mit den anderen beiden in die Wanne. Es war ein bisschen voll, aber alles klein und wir waren alle schon einmal drinnen. Ich gab Dixie eine große Portion Pisse in ihren Mund, und dann spritzte ich den Rest meiner Pisse in Debbies Mund, und sie schluckte alles. Ich habe ihm nicht zu viel gegeben, da er zu klein war.
Ich sagte: Okay, jetzt duschen wir alle wieder.
Diesmal spielten wir keine Spielchen, außer dass Debbie sich einen Dreck um mich scherte. Es war bei jeder Gelegenheit in seinem Mund.
Wir trockneten uns alle wieder ab und bekamen die Handtücher in die Waschmaschine. Die anderen Kleider zog er aus, steckte sie in den Trockner und die Handtücher in die Waschmaschine. Ich fand es gut, dass sie so viele Handtücher hatten. Wir kehrten zur Wohnzimmerdecke zurück, während die Maschinen fröhlich aufwühlten.
Mir wurde klar, dass es 1 Uhr morgens war, also schlug ich vor, dass wir morgen alle schlafen und den ganzen Tag spielen. Ich sagte, morgen könnt ihr alle eure Jungfräulichkeit verlieren und wir können den ganzen Tag Sex haben. Es wurde mit einem breiten Lächeln begrüßt. Dixie sagte, lass uns alle hier zusammen schlafen. Ich stimmte zu, also kuschelten wir uns alle für die Nacht zusammen, mein Schwanz wieder in Debbies Mund. Ich fragte ihn, ob er so schlafen könne und er gab mir ein heiseres ehhh. Ich legte meinen Finger auf Dixie und Darlene und sagte Donna, sie solle sich mit ihrer Muschi auf meinem Gesicht auf meinen Bauch legen. Also schliefen wir so und spielten unterwegs ein paar Spiele.
KAPITEL ZEHN KEINE JUNGFRAUEN MEHR
Der Tag war hell und schön und nicht sehr heiß. Ich wachte zuerst auf und zog die Mädchen vorsichtig von mir herunter und ging in die Küche, wo ich leise das Frühstück zubereitete.
Nach der Zubereitung von Toast, Eiern und Speck wird die Tür geschlossen, um sie nicht zu wecken. Ich stellte das Geschirr auf den Tisch und sagte: Wach auf, sexy Mädels, ist das Frühstück fertig? Ich rief.
Ich hörte, wie sie alle aufsprangen und ins Badezimmer rannten, und ich hörte Kichern und Urinströme die Toilette hinunter (hoffte ich).
Dann kamen sie im Gänsemarsch ins Esszimmer und nahmen um den Tisch herum Platz. Ich habe sie gefragt, ob sie gut geschlafen haben, und sie haben alle gesagt, dass sie es getan haben, aber Debbie hat gesagt, ich hätte dich fast zum Abspritzen gebracht, während du geschlafen hast.
Ich sagte, ich schlafe, und ich wisse es nicht, aber ich dankte ihm.
Die anderen Mädchen sagten uns nacheinander, dass sich das, was sie taten, so gut anfühlte. Mein Gesicht roch immer noch nach Donna, aber das war mir egal. Die Muschi des kleinen Mädchens riecht so gut.
Nachdem wir mit den Mädchen, die sich wirklich großartig benahmen, fertig gegessen hatten, spülten wir das Geschirr ab, während Darlene das Geschirr in die Spülmaschine stellte und Dixie die Küche putzte. Sie sahen nach all dem Sex und den Spielen letzte Nacht so glücklich und lustig aus. Als alles vorbei war, sagte ich ihnen, sie sollten zurück ins Wohnzimmer gehen.
Ich sagte, willst du etwas im Fernsehen oder auf DVD sehen? Die Antwort war schallend: NEIN, wir wollen auch den ganzen Tag mehr Sex. Ich hoffe, sie töten mich nicht.
Ich sagte ihnen, sie sollten genau aufpassen, dass ich Debbie in ein paar Stellungen ficken und dann alle machen würde, aber ich wollte, dass sie genau sehen, wie sie es machen würden. Ich sagte, dass diese Position die Missionarsposition ist. Ich lege Debbie auf den Rücken und gehe zwischen ihre Beine. Ich ließ ihn versuchen, seine kleinen Beine so gut er konnte um mich zu schlingen. Ich rieb meinen Schwanz an der Fotze, bis er so nass wurde, dass es tatsächlich tropfte. Dann öffnete ich seine Lippen mit einer Hand und drückte die Spitze meines Schwanzes in sein kleines Schwanzloch. Ich schob es langsam hinein (unglaublich für einen 4-Jährigen) und fing langsam an, damit zu ficken.
Dann hielt ich inne: Hast du alles gesehen, Mädels? Sie sagten, sie hätten es getan.
Also habe ich die kleine Debbie auf Hände und Knie gebracht. Ich öffnete deine Arschbacken und sagte, schau dir die Mädchen an, es heißt Anus, wo ist es?, sie sagten alle, ich weiß. Ich sagte, du kannst es auch ficken, aber du musst aufpassen, dass du dich nicht verletzt.
Dixie schrie: ? Ich will, dass du mein Arschloch fickst. Ich sagte: Mädchen, wo hast du diesen Begriff gelernt? Er sagte: In der Schule. Ich habe ihm gesagt, dass dies eine spätere Lektion sein wird, passen Sie jetzt auf.
Ich öffnete den Schlitz der kleinen Debbie weit, dann sagte ich den Mädchen, es sei Doggie Style und schob meinen Schwanz zurück. Ich habe den Vierjährigen ein oder zwei Minuten lang gefickt und bin dann nach draußen gegangen.
Ich sagte Debbie, sie solle aufstehen. Ich legte mich hin und mein harter Schwanz zeigte zum Himmel, ich sagte zu Debbie, OK, jetzt hock dich auf meinen Schwanz und steck ihn in deine Vagina. Also hockte sie sich über mein kleines Sex-Tool und schob es sanft zurück in ihre Muschi. Ich sagte ihm, jetzt machst du den Schritt. Er fing an, Auf- und Abbewegungen zu machen, mischte es auch mit seitlichen und kreisförmigen Bewegungen. In kürzester Zeit kam er. Und ich habe es auch nie getan. Ich nannte es Cowgirl oder Reiten.
Ich stellte sie auf und Donna packte meinen Schwanz und fing an, mein Ejakulat zu lecken, als Dixie Debbie niederschlug und anfing, Ejakulat aus ihrer Muschi zu essen. Das habe ich ihnen noch gar nicht beigebracht.
Dann legte ich mich wieder hin und sagte Debbie, sie solle sich auf mich legen, und bat Dixie, meinen Schwanz in Debbies Loch zu stecken. Er legte seine warme kleine Hand darum und führte sie ein. Ich habe Debbie gesagt, jetzt bewegst du dich, während ich noch liege.
Es dauerte also ein paar Minuten. Ich sagte ihnen, dass sie Frauen an der Spitze genannt würden. Ich habe in der Schule wirklich viel aus Naturwissenschaften gelernt und einige Bücher, die ich zu Hause gelesen habe und die meinem Vater gehörten. Sein Porno hat mir wirklich viel beigebracht.
Ich sagte, jemand anderes sei eine Seitenstimme, legte mich neben mich und löffelte Debbie zu mir, wobei ich auf die heiße kleine Passage zeigte, die Debbie zuvor so liebevoll geschluckt hatte. Er drückte sie zurück, drückte sie so weit sie konnte hinein und fing dann an, mich für alles zu stoßen, was ihr wichtig war. Drei Minuten von dem kleinen Mädchen und noch ein großes O. Er ist so unglaublich.
Ich sagte den Mädchen noch einmal, dass es in Ordnung sei, und sagte Debbie, sie solle sich neben dem Sofa auf den Kopf stellen und die Beine auf den Kissen ausbreiten. Ich ging zu ihm hinüber und steckte meinen Schwanz wieder hinein und gab ihm wieder einen netten sanften Fluch. Nach etwa 3 Minuten hatte er wieder einen Orgasmus.
Jetzt sagte ich ihnen allen, sie sollten sich auf die Decke setzen und aufpassen. Sie taten es, und ich sagte, wir werden das auch tun. Sie werden alle gefickt und Sie werden keine Jungfrau mehr sein, aber Sie können es absolut niemandem sagen, denken Sie an Ihre Gelübde an Gott und Jesus.
Zuerst lasse ich Sie Seite an Seite auf Händen und Knien auf der Couch sitzen, aber Debbie, Sie sehen nur zu. Und ich werde euch alle zum ersten Mal im Hündchenstil machen, weil es für uns einfacher ist, denke ich. Also saßen Donna, Darlene und Dixie auf dem Sofa, Hände und Knie zeigten zur Sofalehne, ihre Hintern in die Luft, ihre Beine so weit auseinander und ihre Köpfe zur Sofalehne gedreht. Was für ein schöner Anblick, drei heiße kleine Fotzen im Vollbildmodus, aus denen jeweils Saft tropft. Als nächstes erzählte ich es Donna, Darlene und Dixie, weil Debbie die Jüngste und die Erste war.
? Bist du bereit, Mädchen zu ficken??
Eine laute Antwort kam: JA HAL, jetzt? von allen vier.
Ich sagte Debbie, sie solle Donna lecken, bis sie durchnässt sei, dann Darlene lecken, während ich Donna ficke, und Dixie lecken, während ich Darlene ficke. Er fuhr direkt in die Stadt und leckte und lutschte lautstark die siebenjährige Donna. Ein paar Minuten später sagte ich, okay, jetzt geh zu Darlene, Debbie.
Ich näherte mich der siebenjährigen Donna, einer süßen kleinen Blondine mit sehr blasser Haut, einem wunderschönen blassrosa Anus und Schamlippen. Ich benetzte meinen Finger (nicht wirklich notwendig) und führte ihn in ihre Vagina ein, mischte es gut, fügte dann zwei weitere hinzu und tat dasselbe. Er fing tatsächlich an, viel zu tropfen und zu stöhnen. Plötzlich hatte er einen massiven Orgasmus. Ich muss den G-Punkt getroffen haben, den sie in den Zeitschriften meines Vaters nennen.
Wie üblich dachte ich, es sei fertig und spürte keinen Widerstand in meinen Fingern, also legte ich den Kopf meines Werkzeugs darauf, sagte ihm, es solle sich entspannen, jetzt geht es hinein und ich drücke so fest, wie ich fühlen kann. würde gehen. Alles war nicht gut, aber er war erst sieben Jahre alt.
Ich sagte, wie kann es sein, sagte er, gut weitermachen. Also stupste ich ihn weiter sanft an, bis er zurückkam. Dann überraschte es mich: Ich will die Milch deines Sohnes in meinem Mund. Also hielt ich fast über der Schwelle und trat zurück, damit er sich setzen konnte. Ich steckte meinen Schwanz in seinen Mund und er ging in die Stadt und steckte mich in seinen heißen kleinen siebenjährigen Mund. Er hat letzte Nacht gut gelernt, weil er jeden Tropfen geschluckt hat. Er saugte auch weiter, bis ich es nicht mehr ertragen konnte.
Ich sagte Donna, sie solle die Hand ausstrecken, und sagte Darlene, sie müsse eine Minute warten, aber ich würde etwas anderes tun, bis sie wieder bereit sei. Er fragte, warum ich es jetzt nicht tun könne. Ich erklärte, dass ein Kind, nachdem es ejakuliert hat, einige Zeit braucht, um mehr zu tun, bevor es wieder tun kann. Oh, ich verstehe, sagte er. Ich ging zu dir, rief die anderen Mädchen an und sagte zu dir, Debbie, komm und sieh zu.
Während sie in der Nähe waren, spreizte ich Darlenes Lippen und fing an, ihre Fotze zu lecken. Ich begann mit ihrem kleinen roten Kitzler und gab ihr einen guten Saug- und Zungenpeitscher. Dann saugte ich einen nach dem anderen in meinen Mund und rieb seine Lippen mit meiner Zunge. Ich habe den Mädchen gesagt, dass es Cunts oder wirklich Cunnilingus heißt, und sie können es auch miteinander machen. Dann streckte ich meine Zunge so gut ich konnte heraus und führte sie in die Vagina der Jungfrau ein. Jungfrau hält nicht lange Nachdem ich sie mit der Zunge gefickt hatte, sagte ich: Habt ihr Mädels gesehen, wie man es macht? Sie sagten ja, das tun wir und wir wollen es tun. Ich sagte ihnen, sie müssten etwas warten. Dann habe ich ihre Nase und Vagina gefickt und ihnen das auch gezeigt. Ich sagte Debbie, sie solle anfangen, Dixie zu lecken, während ich Darlene fickte.
Nach all dem Fotzenlecken hatte ich es wieder schwer, also habe ich Darlene gesagt, dass ich jetzt bereit bin, und du? Ja, er sagte, er wollte mich ficken und wollte, dass alles in mir ist. Ich sagte, ich weiß nicht, ob du das kannst, du bist erst neun Jahre alt.
Er sagte zu mir: Versuchen Sie es und sehen Sie.
Also öffnete ich ihre süßen, heißen, sexy, rosafarbenen Schamlippen und rieb den Kopf meines Schwanzes auf und ab, bis er so nass und glitschig war. Dann positionierte ich meinen Schwanz an deiner jungfräulichen Fotze und sagte ihr, jetzt liegt es an dir, drücke mich in deinem eigenen Tempo zurück, um dich nicht zu verletzen. Er schob mich sofort ganz hinein und sagte ah. Dann sagte er: Oh, das fühlt sich so gut an und er fing an wegzulaufen. Ich sagte ihr, du bist jetzt keine Jungfrau mehr, du bist erst neun Jahre alt.
Er sagte: ? Ich musste weitere 5 Jahre auf Debbie warten.
Ich sagte: ?Du hast mich damals nicht gekannt? Er sagte: Oh, ok.
Ich wollte nicht wieder ejakulieren und musste wieder warten, also nahm ich sie ab, sobald sie ihre erste vaginale Ejakulation hatte, und sagte Dixie, dass sie jetzt an der Reihe sei.
Dixie sagte, wirst du mich zuerst essen, also sagte ich okay. Also fing ich an, ihren Kitzler zu lecken und an ihr und ihren Schamlippen zu saugen. Er war bereits durchtränkt von Debbies Diensten. Er begann schwer zu atmen und ich sagte: ? Ich ficke jetzt besser, bevor du ejakulierst.?
Er sagte: ? Ich bin bereit,? Also rieb ich meinen Schwanz an seinem Schlitz und dann positionierte ich ihn, um mich zu speeren. Ich sagte ihm: ? Ich bin jetzt bereit, kannst du es pushen? Er mochte Darlene und er drückte mich hart und nahm alle sieben Zoll von mir auf einmal und sagte nur Uhhh, als ich in ihn eindrang.
Ich hatte in der letzten Stunde drei junge Jungfrauen gekauft. Ich dachte immer, ich würde sogar in einem Jahr Glück haben. Also hatte ich meinen eigenen Harem, um sie und mich zu unterhalten, und ich liebte es, wenn ihre Mutter nicht da war, ich glaube Ewigkeiten, ich bin 15, Debbie ist 4, ich werde 26, wenn sie 15 ist. die anderen Mädchen werden 16, 18 und 20 Jahre alt sein. Ich glaube nicht, dass ich an irgendein anderes Mädchen denken möchte. Nicht mit diesem Harem, den ich habe, und sie scheinen mich alle zu lieben.
Die Mädchen drehten sich alle zu Decken um und Donna sagte, was wirst du jetzt für uns tun. Ich sagte, lass uns Zeit haben, Muschi zu essen, wir sind 5 Leute, also übrigens, zwei Mädchen, die hintereinander 69 genannt werden, und zwei Mädchen auf mich, eine von ihnen lutscht meinen Schwanz und ich esse die andere? Katze.
Debbie kam direkt rüber und packte meinen Schwanz und sagte, es sei meiner. Dixie kam zu mir und sagte, sie hat mich gegessen. Donna und Darlene legten Kissen unter ihre Köpfe und kletterten in der 69-Position in die Decke. In den nächsten zwei Stunden war der Raum erfüllt von Keuchen und Orgasmusschreien. Schließlich musste ich Debbie sagen, dass sie aufhören sollte, meinen Schwanz zu lutschen und Dixie zu essen, während ich mich ausruhte.
KAPITEL 11 DIXIE WIRD ARSCH GEFICKT
Ich hatte Hunger und fragte die Mädchen, ob sie zum Mittagessen bereit seien. Sie stimmten alle zu und ich sagte ihnen, sie sollten in die Küche gehen und uns das Sandwich machen, was wir wollten. In der Zwischenzeit habe ich meinen armen, überstrapazierten Schwanz ausgeruht.
Sie stellten die Sandwiches auf den Tisch und wir aßen alle unsere Sandwiches. Als wir fast fertig waren, sagte Dixie, ich wollte, dass du mein Arschloch fickst, richtig? Ich sagte, wir werden sehen. Aber zuerst macht ihr Mädels die Küche sauber und bringt den Müll raus. Also taten sie es sehr eilig, aber gut.
Als wir wieder zusammen auf der Decke im Wohnzimmer saßen, sagte ich mit neunundsechzig, ich will die Mädchen sehen, während ihr miteinander kuschelt.
Dann möchte ich, dass du mir sagst, ob eine Muschi besser schmeckt als die anderen.
Die erste Paarung war also Darlene und Donna mit Dixie und Debbie. Ich ließ meinen armen kleinen Peter seinen ersten Orgasmus haben, während ich mich ausruhte.
Dann hatte Donna Debbie und Dixie und Darlene. Wieder gingen die Mädels richtig auf ihn zu. Sie sind geborene Katzenfresser und ich wette, sie werden es für den Rest ihres Lebens bleiben. Nachdem alle einen weiteren tollen Orgasmus hatten. Ich habe für alle noch einmal Beispiele gegeben. Ich sagte zu den Mädchen, okay, gebt mir Punkte für die anderen Mädchen. Ich konnte nicht glauben, dass sie Debbie als am besten schmeckend ausgewählt haben.
Dann sagte ich: Dixie, jetzt ist die Zeit für das, was du willst. Ich ließ Debbie auf mich zurück in die Stadt gehen, aber ich hielt sie auf, bevor ich anfing, sie zu kultivieren.
Ich habe Donna gesagt, sie soll die Lotion holen, die ich im Badezimmer gesehen habe. Er rannte los, um es zu holen. Als sie zurückkam, legte ich Dixie mit ihrem Hintern in die Luft und ihrem Kopf hinter der Couch auf die Couch. Ich sagte ihm, er könne seine Beine übereinander schlagen, und er tat es. Was für ein schöner kleiner Schlitz, er ist geschlossen und hat nur ein paar kleine Haare. Ich bedeckte meinen Schwanz und mein Arschloch großzügig mit Lotion, bedeckte dann meinen Zeigefinger damit und schob ihn sanft in ihren Anus. Ich sagte ihm, er solle einen Schritt zurücktreten, es wäre einfacher, und er tat es.
Er sagte zu mir: ?Es fühlt sich wirklich gut an, ich mag es.?
Ich stecke meinen Finger ganz hinein und fange an, eine kreisförmige Bewegung zu machen. Dann, als es sich lockerer anfühlte, fügte ich einen zweiten Finger hinzu und beide kreisten und drückten hinein und heraus. Ich habe Dixie gefragt, wie sie sich jetzt fühlt, und sie sagte, gut, jetzt will sie meinen Schwanz. Also legte ich die Spitze meines beschichteten Schwanzes gegen seinen kleinen rosa Arsch und drückte langsam, oh so langsam, er drückte ihn zurück, bis er ganz drin war.
Ich sagte ihm, er solle sich bewegen, und ich würde still bleiben. Es begann sich immer schneller zu bewegen. Ich griff nach unten und rieb ihre Klitoris mit einer Hand und führte drei Finger in ihre heiße kleine klebrige Fotze ein, schüttelte sie und versuchte, ihren G-Punkt zu lokalisieren. Er versteifte sich plötzlich vor Weinen und erstarrte auf der Stelle. Ich wartete, bis ihr Orgasmus vorbei war, bis dahin streichelte ich leicht ihren Arsch und ihre Fotze.
Endlich beruhigte er sich und begann etwas langsamer zu atmen und als er wieder sprechen konnte: Wie war es? Antwortete: ? Ich habe noch nie zuvor so etwas gefühlt. Du kannst meinen Arsch ficken, wann immer du willst, und ich zwinge dich, es zu tun, wann immer ich will?
Ich sagte: Es ist okay für mich, wenn ich hart werden kann. Ich stand immer noch auf ihn und war immer noch hart, aber ich beschloss, es für eines der anderen Mädchen aufzuheben.
Das nächste, was ich weiß, drei andere Mädchen haben mich angefleht, ihre Ärsche zu ficken. Sie schienen es gerne Dreckskerl zu nennen. Ich dachte, wenn ich mit ihnen ficken könnte, wären größere Drecksäcke kein Problem.
ZWÖLFTES KAPITEL Den Pizzaboten verführen
Es war jetzt kurz vor sechs, also sagte ich den Mädchen, dass wir jetzt ans Essen denken und später spielen können. Sie sagten: ?Pizza? Ich sagte ok und sagte, es soll geliefert werden.
Ich sagte ihnen, sie sollten zurück ins Schlafzimmer gehen und sich etwas anziehen, bis der Lieferbote käme. Nein, ich will sie nicht ausrauben, sagte Darlene, neun. Ich sagte, ich glaube nicht, dass das eine gute Idee ist. Donna sagte, okay, also wie wäre es, wenn wir beide zur Tür gehen? Ich gab auf, diese Mädchen würden ihren eigenen Weg gehen. Ich beobachtete sie angezogen von einem geheimen Ort aus, um sicherzustellen, dass es ihnen gut ging. Sie dachten, es sei ein sehr lustiges Abenteuer.
Also klingelte es nach einer Weile an der Haustür. Die beiden Mädchen schrien: Ich nehme es? in Harmonie. Sie rannten zur Tür und stießen sie auf. Dort hielt der 56-jährige Mann in seiner ganzen Pracht die Pizzen in der Hand.
Sie sah schockiert aus, aber dann grinste sie und sagte: Kleine Mädchen, ist deine Mutter zu Hause? Sie sagten: ?Nein, wir holen die Pizzen und bezahlen dich.?
Dann sagte Donna: ‚Oh, ich vergaß, ich muss gehen und das Geld holen.‘ Darlene sagt: ?Ich werde hier warten? und fragte den Mann nach den Pizzaschachteln. Er gab sie ihr, sagte: ?Bin gleich wieder da? und ging ins Esszimmer und stellte es auf den Tisch. Übrigens, Donna kam zu mir und nahm das Geld.
Als sie zur Tür zurückkehrten, war klar, dass der Mann eine riesige Erektion hatte. Ich hielt den Atem an, als die Mädchen ihn bezahlten und bewusst seinen Schwanz berührten. Er zitterte und grinste. Er sagte: Kleine Mädchen, läufst du immer nackt herum? Sie sagten: ‚Nein, nur wenn unser Freund kommt, um uns zu ficken?‘
Dem Mann fielen tatsächlich fast die Zähne aus. Er wusste nicht, was er sagen sollte. Dann packten die Mädchen ihre Beine, zogen sie hinein und schlossen die Tür hinter ihr.
Darlene sagte: ‚Ich mag dein Ding, können wir es bitte sehen und anfassen?‘ Als Darlene begann, ihre Hose zu öffnen, während Donna ihren Schwanz rieb, war der Mann wieder fassungslos und konnte nichts zu sich sagen.
Das war zu viel für Dixie und Debbie, die nackt heraussprangen und dem Mann sagten: Wir wollen alle mit dir spielen. Lässt du uns bitte, bitte, bitte.?
Inzwischen stand sie unter Schock und Darlene hatte ihren Schwanz aus ihrer Unterwäsche gezogen. Debbie umarmte ihn sofort (kleine Schwuchtel) und sie brachten den Mann zum Sofa, während Debbie ihm energisch einen erstklassigen Blowjob gab. Donna legte eine Hand auf ihre Katze und Dixie nahm die andere und steckte ihren Finger in ihren kleinen Verschluss.
Inzwischen war dieser Typ in einem super Schock. Die Mädchen gaben ihm alles, was sie hatten, und wenn nicht sein Körper, so reagierte sein Verstand.
Es dauerte nicht lange, bis Debbie entsperrt war und Dixie sie gelutscht und aufgebockt hatte. Inzwischen haben Donna und Debbie angefangen, ihre Eier zu bearbeiten. Es dauerte nicht lange, bis sie keuchte und Tropfen von Sperma begannen, Dixies Mund zu treffen. Er hat sie alle mitgenommen.
Aber sie schluckte nicht, sie küsste Debbie und spuckte alles in ihren Mund, dann küsste Debbie Donna und spuckte ihr in den Mund, dann küsste Donna Darlene und spuckte ihr die Ladung in den Mund. Ich versteckte mich immer noch und fragte mich, wie das jetzt ausgehen würde. Wird sie den Kinderschutzdienst anrufen? Würden wir alle verhaftet werden?
Als der Mann mit dem Schießen fertig war, setzte er sich keuchend hin. Die Mädchen tauschten vor ihm noch einmal Sperma aus und nahmen dann jeweils ein Stück und schluckten es, dann zitierten sie die Anzeige von Campbell Soup: Mmmmmm okay?
Der alte Mann sah immer noch schockiert aus. Dixie sagte zu ihm: Jetzt haben wir dir einen großen Gefallen getan, und wenn du es jemandem erzählst, rufen wir die Polizei und sagen ihnen, dass du hierher gekommen bist und uns gezwungen hast, dir das anzutun. Also wirst du es jemandem erzählen?
Er schüttelte den Kopf und sagte: Mädels, so etwas Gutes ist mir noch nie in meinem Leben passiert. Machst du das immer??
Dixie sagte: Nein, du hast es auch zuerst gemacht, aber wenn du uns noch mehr Pizza bringst, kannst du uns dazu bringen, es noch einmal zu tun, aber nur, wenn unsere Mutter weg ist?
Er sagte zu den Mädels: ‚Bringt euer Geld zurück, diese Pizza geht auf mich und wann immer ihr mich in Zukunft so behandelt, ist sie auch umsonst.‘
Dixie sagte: Wir lieben es und Sie werden es nicht bereuen. Er sagte ihnen, ich müsse jetzt wirklich zurück in den Laden, sonst würden sie sich fragen, wo ich sei.
Debbie rannte zu ihm und sagte: Noch nicht, ich will noch mehr? und er ballte seinen Schwanz wieder. Es wurde bald wieder hart, dann wechselten sich die Mädchen damit ab, an ihm zu saugen und mit dem Schwanz und ihren Eiern zu spielen, diesmal bis eine weitere Ladung Darlenes Mund traf. Das Teilen des Spermas wurde wiederholt, während sie erstaunt zusah.
Sie sagten: ?Danke, wie heißt du?
Er sagte zu ihnen: Nein, ich muss euch danken und mein Name ist David. Frag mich das nächste Mal, wenn du Pizza willst.
Dixie sagte: Wir schaffen das, darauf können Sie wetten.
Also riss er sich zusammen, gab jedem Mädchen einen Lippenkuss und ein Fotzengefühl und ging.
Wir packten die Pizza aus und stellten Essen und Getränke auf den leeren Tisch, dann sagte eines der Mädchen, ich glaube Darlene: Hal, können wir bitte etwas Wein haben? Im Schrank, ich weiß, wo es ist. Meine Mutter gibt es uns manchmal.
Ich zuckte mit den Schultern und sagte: Es ist okay, wenn deine Mutter es zulässt, aber nur ein Glas. Also gingen sie zum Schrank und zeigten mir, wo es war, damit ich es für sie herunterladen konnte. Ich schenkte jedem ein Glas ein und stellte sie zurück in den Schrank.
Während wir unsere kostenlose Pizza aßen, sagte ich zu den Mädchen: Was hat das alles verursacht?
Dixie sagte: Als ich sah, was Debbie und Donna vorhatten, wollte ich nicht ausgelassen werden, also gingen Darlene und ich hin, um uns dem Spaß anzuschließen.
Ich sagte: ? Sie haben diesem Mann vielleicht einen Herzinfarkt zugefügt.
Sie sagten: Können wir das wirklich?
Ich sagte: Natürlich kannst du das, aber er scheint mit euch allen gut umgegangen zu sein. Vor allem, seit du ihn zurück eingeladen hast.
Die Mädchen räumten den Tisch ab und brachten den Küchenabfall heraus, und wir gingen zum mit Decken bedeckten Wohnzimmerboden. Sie saßen im Halbkreis und sahen mich an, und jetzt sagte Dixie, der Rädelsführer: ‚Hal, wir wollen noch ein bisschen ficken, aber wir haben geredet und wir wollen alle, dass du uns in den Arsch fickst.‘
KAPITEL 13 LANGSAM
Ich kaufte die Lotion und sagte den Mädchen, sie sollten wieder auf die Couch gehen. Sie müssen sich an die Position gewöhnt haben, die ich in Erwägung ziehe. Ich habe alle Löcher und meinen Finger geölt und nacheinander auf jedes geklebt. Ich hatte das Gefühl, dass sie hinter ihnen ziemlich dick waren, also sagte ich zu ihnen: ‚Mädchen, bevor wir ficken, müssen wir zuerst etwas tun.‘
Debbie sagte: ?Was ist das?
Ich sagte: Du bist ganz satt und willst keinen Sex haben, wenn du satt bist. Also werden wir euch zuerst alle aufräumen.
Donna sagte: Wie machst du das mit deinen Fingern?
Ich sagte: ?Nein, ich zeige es dir.?
Wir gingen alle ins Badezimmer; Gut, dass es groß war. Ich fand den Klistierbeutel, die Duschhaube und die Klistierdüse und zeigte sie den Mädchen. Ich erwähnte die Dusche und den Einlauf. Sieht aus, als hätten sie es noch nie gehabt. Was für ein behütetes Leben sie geführt hatten. Meine Mutter hat mir mindestens einmal pro Woche den Arsch aufgerissen, bis ich 14 war. Ich glaube, er mochte es, meinen Schwanz zu sehen. Es brachte mich immer in Schwierigkeiten. Manchmal brauchte ich es gar nicht.
Ich erhitzte das Wasser, ließ etwas heißes Wasser durch das Rohr laufen, um es für sie zu erhitzen, und sagte ihnen, sie sollten sich aufstellen und nach vorne beugen, um ihre Ärsche für mich offen zu halten. Ich sagte, ich werde jeden von euch füllen, und du hast es behalten. Dann möchte ich, dass du dich gut festhältst, damit es sich wie eine Waschmaschine dreht und von innen reinigt.
Zuerst ging ich zu Dixie’s, massierte Finger und Hintern ein, steckte meinen Finger hinein und beglückte sie ein wenig. Ich konnte den Inhalt fühlen, aber er berührte nie meinen Finger. Ich setzte die Düse ein und löste die Klemme, sodass das Wasser hineinzufließen begann. Ich sagte zu ihm: ‚Sag mir, dass du satt bist, und ich höre auf.‘
Er sagte JETZT in ein oder zwei Minuten. Also klemmte ich es und entfernte die Düse und ging zu Donna daneben. Sie verteilte die Lotion, berührte ihren Arsch, fühlte die Zutaten, führte die Brust ein und wiederholte die Warnung an ihn.
Sie machte weiter Darlene, die super voll aussah und nicht viel Wasser bekommen konnte. Dann zu Debbie zuletzt, der Jüngsten. Wegen seiner Größe konnte er nicht viel vertragen.
Sie tanzten alle und ich sagte; ? Gehen Sie jetzt nacheinander und werfen Sie sie weg. Dixie ging zuerst, dann Darlene, dann Donna, dann Debbie. Sie hatten alle große Wasserspritzer und kümmerten sich überhaupt nicht darum, vor und hintereinander zu scheißen und sich dann die kleinen Ärsche abzuwischen.
Dann meldete sich Dixie zu Wort und sagte: Kann ich dir auch einen Einlauf geben? sagte. Ich fand es nur fair, also sagte ich ok, zeigte ihm, wie es geht und beugte mich vor. Er steckte seinen eingecremten Finger in meinen Arsch und brachte es durcheinander. Wow, eigentlich gut für mich, das muss ich noch ein bisschen erforschen.
Also setzte ich mich hin und evakuierte. Debbie zog an meinem Schwanz, als ich dort saß. Ich sagte ihm, ich würde pinkeln und er sagte, ich wollte etwas trinken.
Ich wischte mir den Arsch ab und stand auf, dann steckte ich meinen Schwanz in seinen Mund, pinkelte ein wenig auf ihn und zog mich zurück. Dann sagte er, ich will ihn halten und auf dich zielen. Ich sagte ok und ließ ihn es tun, als er mit dem Pinkeln fertig war.
Ich dachte, es wäre eine gute Idee, den Mädchen einen weiteren Einlauf zu geben, um sicherzustellen, dass es sich aufklärt. Darlene sagte okay, aber dieses Mal will ich dich machen. Er sah zu, wie Dixie es mit mir machte, also sagte ich ihm, okay. Diesmal lasse ich ihn mich zuerst erledigen. Ich bückte mich, er rieb seinen Finger und rieb ihn über mein ganzes Arschloch, dann stach er und noch eins und fing an, mich mit den Fingern zu ficken. Ich sagte ihm, es fühle sich ziemlich gut an, aber nach einer Minute sagte ich, er solle besser Wasser in mich spritzen.
Er steckte die Düse in meinen Arsch und öffnete das Ventil. Ich füllte es auf, sagte ihm, er solle aufhören, und dann setzte ich mich auf die Toilette und spritzte alles ab.
Nachdem ich mir den Hintern abgewischt hatte und aufstand, stellte ich die Mädchen wieder auf und schlug ihnen wieder mit meinem eingecremten Finger auf den Hintern, aber dieses Mal fühlte ich keine Gemeinheit in mir. Also habe ich ihre Fotzen gefickt und ihre Kitzler ein bisschen gerieben. Dann spritze ich Wasser auf jeden dieser rosa kleinen Drecksäcke, sie spritzten alle wieder, ich hörte nur Spritzer und Spritzer, kein Rumpeln, als jeder der Reihe nach einen weiteren Müll nahm. Ich habe jedes Mal nachgesehen und dieses Mal kam Wasser aus jedem ihrer Arschlöcher. Meins auch.
Ich fand es komisch, dass es ihnen nicht so wichtig war. Es kam mir nur so vor, weil ich das noch nie vor jemandem gemacht habe. Ich denke, jetzt ist alles in Ordnung zwischen uns.
Ich wusch ihre süßen kleinen Ärsche und ließ Dixie meinen mit einem Waschlappen und Seife waschen und trocknete sie alle ab, dann gingen wir zurück ins Wohnzimmer und auf das Sofa.
KAPITEL VIER LETZTER KUPFERGRENZFALL
Ich habe ihnen gesagt, dass sie auf Hände und Knie gehen sollen. Sie sprangen auf die Couch, und diesmal bestand die Aufstellung aus Debbie, Donna, Darlene und Dixie von links nach rechts.
Ich rieb die Lotion auf ihre Hintern und fingerte sie alle nacheinander, was mir ein gewisses Vergnügen bereitete. Dann wurde mir klar, dass ich nicht 4 Mädchen hintereinander ficken kann und ich es nicht bis zum Ende aushalte. Also ging ich ins Zimmer meiner Mutter und kaufte zwei weitere Kondome. Sie hatten eine gute Versorgung, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Ich ließ Dixie mir zwei geben.
Ich ölte mich gut ein, überprüfte noch einmal alle seine Sauereien auf Glätte und fing mit der kleinen Debbie an. Er quietschte wie ein Schwein, als ich hereinkam und anfing, ihn zu schlagen, aber er war ein gutes Schwein. Ich streckte die Hand aus und rieb ihre winzigen Brüste, bis sie wieder ein orgasmisches Monster war. Es ist erstaunlich zu sehen, wie dieses kleine Mädchen einen so großen Orgasmus hat.
Dann wechselte ich zu der siebenjährigen Donna, und Debbie stand auf, um zuzusehen. Langsam stieg ich in Donnas gut eingeölte Fotze ein und versuchte eine kreisförmige Bewegung an ihrem Arschloch. Debbie kam zwischen meine Beine und fing an, es zu essen. Donna brauchte nicht lange, um zu schreien und ebenfalls zum Orgasmus zu kommen.
Als nächstes kam die neunjährige Darlene. Donna stand auf und sah zu, und Debbie ging weiter, um Darlene zu essen, während ich ihr den Arsch abarbeitete. Nur fünf Minuten und Darlene war im Orgasmushimmel. Nachdem ich mich beruhigt hatte, trat ich nach draußen und ging zu Dixie, dem einzigen, der noch übrig war.
Ich gab ihr einen guten Finger und rieb dann ihren Kitzler. Ich nahm die Kondome ab und härtete meine Lotion so stark, dass mein Schwanz schmerzte. Dann rieb ich ihren Kitzler und schnitt damit, schob ihn bis zum Ende ihrer Vagina und fickte sie dort für ein oder zwei Minuten, stöhnte vor Freude, während ich gleichzeitig ihr 11-jähriges Fotzenloch fingerte.
Als nächstes nahm sie ihre Muschi heraus und rieb ihren Anus sanft, dann fester, dann sagte ich ihr, sie solle ihn herausdrücken, während ich drückte. Ich ging ganz hinein, schob meinen Schwanz hinein, schob ihn rein und raus, und dann sagte ich ihm: ? Ziehst du dich fest, wenn ich ziehe, lockerst du, wenn ich hineindrücke? Die anderen Mädchen sahen zu, außer Debbie, die jetzt an Dixies Fotze nagte, aber sie konnte auch hören, was ich zu ihnen sagte.
So kam die elfjährige Ex-Jungfrau Dixie aus allen drei Löchern jetzt mit mir in einen tollen Arschfick-Rhythmus und ich hielt sie fest, bis sie mitkam. Dann machte ich weiter, bis sich mein Schwanz anfühlte, als würde ich vor Spannung in meinem Kopf explodieren, dann spritzte ich, nachdem ich in sein Arschloch gespritzt hatte, wir machten beide so viel Lärm, dass es gut war, dass die nächsten Nachbarn weg waren. Nachdem er weicher wurde und mich in den Arsch drückte, fragte ich ihn: Wie mochte er es, seinen Arsch zu ficken? Sie sagte mir, dass sie es jeden Tag wollte, aber sie sagte auch, dass sie wollte, dass ihre Fotze gegessen und gefickt wird.
Ich sagte ihm, dass ich das nicht jeden Tag machen könnte, und als ich sagte, dass es sicher sei, versuchte er besser nicht, mich hin und wieder zu sehen, sonst würde seine Mutter misstrauisch werden. Ich ging mit Dixie ins Badezimmer und ließ sie meinen Schwanz säubern.
Dann saugte er wieder kräftig. Wir kehrten ins Wohnzimmer zurück. Ich sagte, ihr Mädchen könnt euch jetzt jeden Tag ansehen.
KAPITEL FÜNFZEHN Dildoübungen
Dann erzählte ich ihnen von dem vibrierenden Dildo ihrer Mutter. Ich ging und holte es und zeigte ihnen, wie es funktionierte, ich fickte jeden einzelnen von ihnen damit. Dixie schob es auch in ihren Arsch. Ich sagte, wenn du das benutzt, reinige es später gründlich, wenn du nicht ganz sauber bist, steck es dir nicht ohne Kondom in den Arsch.
Damit sagte ich: Mädels, es ist Zeit fürs Bett.
Zusammen schrien sie, wieder auf dem Boden zu schlafen. Also, während Debbie meinen Schwanz in ihrem Mund hält (ich glaube, sie denkt, er gehört ihr) und meine Finger auf Dixie und Darlene sind, eigentlich ein Finger in ihrem Arsch, einer in ihrer Vagina und meine Daumen in ihrer Klitoris, sanft arbeitend, während Donna ihre siebenjährige Muschi mit ihrer Klitoris in meinem Mund eng an mein Gesicht drückt.
Nach einem sehr schönen und bequemen Sex sind wir alle endlich eingeschlafen. Ich fragte mich, ob ich einen Weltrekord gebrochen hatte, indem ich jedes Loch in das Arschloch von 3 Jungfrauen und das vierte an einem Tag geschraubt hatte. Ich denke, diese Mädchen und ich werden für lange Zeit zusammen sein, vielleicht unser ganzes Leben lang. Ich frage mich, wie ihre Mutter sie dazu bringen wird, in 14 Jahren bei mir zu leben? Vielleicht will er sich uns dann anschließen.
KAPITEL SECHSTER SONNTAG MORGEN NUDE LABEL
Wie gestern Morgen bin ich langsam unter den Mädchen hervorgekommen und in die Küche gegangen, um zu frühstücken, und habe die Tür wieder geschlossen, damit sie nicht von dem Lärm aufwachen, den ich gemacht habe.
Dieses Mal, nachdem ich mit Haferflocken gefrühstückt und den Tisch gedeckt hatte, ging ich ins Wohnzimmer und was für eine Aussicht ich sah.
Die vierjährige Debbie liegt auf dem Rücken, ihre Beine sind weit gespreizt, ihre Katze ist nass, und die Katze der siebenjährigen Donna liegt auf ihrem Gesicht. Donnas Gesicht war zwischen Dixies Beinen, sie leckte einen tollwütigen Hund, der ihre Katze leckte. Die neunjährige Darlene hatte ihre Muschi auf Dixies Gesicht? Alle Mädchen waren völlig wach und stöhnten und stöhnten. Dann hatten sie gleichzeitig einen Massenorgasmus oder sollte ich Orgasmus sagen. Es scheint ewig gedauert zu haben.
Als sie fertig waren, sagte ich, dass das Frühstück wartete. Sie eilten alle ins Badezimmer und ich hörte vier verschiedene Niagarafälle, die etwas voneinander entfernt waren. Dann kamen sie nackt ins Esszimmer gerannt. Sie setzten sich alle hin und begannen zu essen (diesmal das Essen, nicht einander.)
Ich fragte sie, ob sie ihre Nachtruhe genossen, und sie sangen alle gleichzeitig JA. Dann habe ich gesagt, gibt es noch etwas, was du heute außer Sex machen möchtest? Sie sangen erneut, diesmal NEIN
Wir haben den Tisch geputzt, das Geschirr in die Spülmaschine gestellt und morgens den Müll geleert. Es gab einen drei Meter hohen Zaun um den Hinterhof und keine unmittelbaren Nachbarn, nur Bäume. Alle vier rannten nackt nach draußen und sagten mir, ich solle mit mir ausgehen.
SIEBZEHN SPIELE BEGINNEN
Ich ging raus und sie sagten, sie wollten Fangen spielen, aber mit einem Unterschied. Ich sagte, wie kommt es, dass sie aufgewacht sind, während du geschlafen hast, und sie sagten, wir würden darüber reden. Wir haben eine tolle Tag-Spielidee zum Spielen. Ich sagte ihnen, sie sollen es mir sagen, vielleicht können wir das.
Dixie sagte, wir werden Fangen spielen. Aber um jemanden zu markieren, musst du deinen Finger in deine Muschi stecken, oder wenn wir Hal markieren, musst du seinen Schwanz in deinen Mund stecken.
Das Objekt wird nicht markiert und das letzte nicht markierte gewinnt.
Ich sagte: Lasst die Spiele beginnen. Also eilten sie alle zu den vier Ecken des Hofes, mit mir in der Mitte.
Ich dachte, es sollte einfach für mich sein, zu gewinnen. Ich muss meinen Schwanz aus ihrem Mund halten und meine Finger in ihre Fotze stecken.
DEBBIE IST GEKENNZEICHNET
Ich ging auf Dixie zu und dachte, es wäre am einfachsten, sie zu markieren, da sie größer als die anderen ist. Als ich mich ihm näherte, sah er mich an und hockte seinen Mund auf. Ich wandte mich schnell von ihm ab und drehte mich um.
Ich habe es geschafft, eine verdammte Hand zu bekommen, aber er ist weggegangen, bevor ich ihn reinbringen konnte. Er drehte sich wieder um und kauerte mit meinem Schwanz nur 2 Zoll von seinem offenen Mund entfernt.
Ich sprang zurück und rannte in die Mitte des Gartens. Jetzt kam Debbie mit offenem Mund und in der richtigen Höhe gerannt, um mich zu markieren. Ich sprang auf ihn und nahm schnell seine Fotze und seinen Zeigefinger mit meiner rechten Hand auf. Jetzt markiert und raus.
Dixie meldete sich zu Wort und sagte: Warte, da ist noch mehr. Wenn Sie jemanden markieren, müssen Sie das auch ejakulieren.
Ich sagte: ?Du hast nicht gesagt, dass es Teil des Spiels war?:
Er sagte: Ich habe dir nicht alles erzählt? Die Mädchen kicherten, außer der kleinen Debbie, die versuchte, meinen Schwanz wieder in ihren Mund zu bekommen.
Dixie sagte: Sobald jemand markiert ist, zählen seine Aktionen nicht mehr, also können sie dich aufsaugen und dich nicht markieren.
Ich dachte mir, oh ja, diese Mädchen haben alles, sie werden mich alle lutschen und wieder im Garten gefickt werden. Hat es mich gekümmert, wenn sie jemanden auf mich geworfen haben? Natürlich nicht.
Debbie sagte mit vollem Mund von mir: ? mmmpphhggeeg hheffd? Ich fragte ihn: Hat dir deine Mutter nicht gesagt, du sollst nicht mit vollem Mund sprechen? Er spuckte meinen Schwanz aus und lachte so sehr, dass er sich auf den Boden rollte.
Nachdem sie sich erholt hatte, sagte sie: Jetzt musst du mich ficken und zum Abspritzen bringen.
Aber du musst mich ficken, wie ich will?
Ich sagte: ?Wie?
Er sagte: ‚Er beugte sich über den Picknicktisch, dann beugte er sich über die Holzschaukel.‘
Ich sagte: Okay, los. Er ging zum Picknicktisch und legte seinen Bauch auf den Tisch, mit seinem süßen kleinen Hintern in der Luft und den Beinen auf der Bank.
Ich ging hinter ihn, spuckte auf meine Hand, rieb meinen Schwanz, und dann sagte ich: ‚Hey, warte mal, das Spiel wird nicht unterbrochen, bis es vorbei ist?
Dixie sagt: Ja, das ist es und wir können alle tun, was wir wollen, bis du dich von Debbie scheiden lässt.
Ich sagte: Okay, ihr drei Mädchen kommt alle und fangt an, mir eine Minute lang einen zu lutschen. ? Ich gab jedem von ihnen eine Minute, dann bemerkte ich, dass Darlene Debbie leckte, während dies geschah.
Also zog ich bei Debbie ein, steckte meinen harten Schwanz in ihre kleine Fotze und fing an, sie zu ficken. Ein paar Minuten später hatte er einen Orgasmus, dann sagte er: Jetzt steck ihn mir in den Arsch und gib mir deine Wichse.
Also zog ich ihn aus der Muschi und schob meinen explodierenden Schwanz in seinen Arsch, schob ihn langsam bis zum Ende und er fing an, sich sehr schnell gegen mich zu drücken. Donna kam zwischen meine Beine und fing an, Debbies Fotze zu lecken, während ich ihren Hintern fickte.
Es dauerte nicht lange, bis ich meine große Ladung auf ihren warmen Körper spritzte.
Ich muss damals ein Dutzend gespritzt haben. Ich sagte den Mädchen, ich müsse mich waschen, bevor ich fortfahre. Also eskortierten mich die drei ins Badezimmer, wo Darlene darauf bestand, mich zu waschen.
Ich ließ Darlene bei mir sein und meinen jetzt weichen Bastard waschen und trocknen. Dann schob er alles in seinen Mund und fing an, mir einen schönen Blowjob zu geben. Ich hörte damit auf, nachdem es ausgehärtet war, damit wir weiterspielen konnten. Ich sagte, ich müsse mich für das Spiel festhalten. Wenn ich also eine Pause mache, kannst du mich jedes Mal wieder hart lutschen, damit wir weitermachen können. Das nächste Mal nimmt es Donna, dann Dixie, wenn sie noch im Spiel ist.
HAL WURDE markiert
Wir gingen zurück in den Hinterhof und die Mädchen nahmen ihre Ecken ein, während ich in der Mitte stand. Dixie sagte: ?Tag spielen? und es begann einen Lauf für mich. Donna und Darlene rannten aus ihren Ecken auf mich zu. Darlene packte meine Taille und Dixie und Donna packten meine Beine.
Sie zogen mich zu Boden und bevor ich wusste, was es war, war mein harter Schwanz in Dixies Mund. Ich wurde getaggt. Jetzt musste Dixie mir einen Orgasmus verschaffen. Ich hätte nicht gedacht, dass es so schwierig wäre, dies zu tun. Ich hätte nie gedacht, dass sie mich markieren könnten, aber ich denke, sie haben sich früher oder vielleicht gestern Abend entschieden, sich mit mir zusammenzutun, als sie dieses Spiel erstellt haben.
Während Dixie meinen Sechs-Zoll-Schwanz in ihren Mund lutschte, hatten die anderen beiden Mädchen, Donna und Darlene, jeweils meine Kugel in ihrem Mund. Ich hätte nicht gedacht, dass sie so nah herankommen und es tun würden, aber sie haben es getan. Debbie kam herüber und warf ihre heiße, nasse kleine Fotze über meinen Mund.
Ich fing an, Dixie zu ficken, während ich und zwei andere Mädchen an meinen Eiern lutschten. Ich glaube, es dauerte ungefähr 8 Minuten und ich füllte Dixies Mund mit einem großen Schuss Sperma. Er schluckte nicht, saugte weiter, bis mein Schwanz weich war, und ließ ihn herauskommen.
Dann stand sie auf und die anderen beiden Mädchen taten es auch, und sie fingen an, meine Ejakulation von Mädchen zu Mädchen weiterzugeben. Dixie hatte es und sie sagte mir, ich solle meinen Mund öffnen, ich öffnete ihn und sie legte ihren Mund auf meinen und spuckte alles auf mich aus. Er kniff mir in die Nase und ich musste schlucken, also tat ich es.
In der Zwischenzeit kehrte Darlene zum Tatort zurück und saugte meinen weichen Schwanz in ihren Mund. Das Spiel konnte nicht fortgesetzt werden, bis ich wieder hart wurde und er sein Bestes gab. Dann wurde mir klar, verdammt, ich war nicht mehr im Spiel, nur noch Dixie, Donna und Darlene. Bedeutet das trotzdem, dass ich nur auf der Bank sitze und zuschaue?
DIXIE IST markiert
Darlene gab mich auf, stand auf und sagte: ‚Dixie, lass uns jetzt anfangen.‘ Dixie hat mir befohlen, zu Debbie zu gehen.
Ich habe sofort verstanden, wo das hinführt. Sobald ich mich hinsetze. Debbie ist wieder auf ihren Knien zwischen meinen Knien, jetzt mit einem harten Schwanz in ihrem Mund, so weit sie kommen kann. Ich sah zu, wie die anderen drei Mädchen in ihre Ecken gingen.
Dixie sagte noch einmal: Fang spielen? und sie rannten alle in die Mitte des Hofes und versuchten offensichtlich, ihre Finger in die Muschi des anderen zu stecken. Ich beobachtete, wie sie umeinander rannten, während Debbie wütend versuchte, mich wieder zu leeren und ihr meine Soße zu füttern.
Ich sah eine Stunde lang zu, wie Debbie abwechselnd an mir saugte und meine Lippen küsste, dann ließ sie sich von mir essen, während sie auf dem Tisch lag. Die anderen Mädchen hatten eine tolle Zeit, sich gegenseitig zu fühlen, während sie versuchten, etwas Penetration in ihre Vagina zu bekommen. Sie machten alle möglichen kichernden und kreischenden Geräusche. Ich habe noch nie 3 Mädchen gesehen, die sich so gut amüsierten, und Debbie hatte natürlich auch viel Spaß.
Schließlich gelang es der siebenjährigen Donna, Dixies Fotze mit ihrem Finger aufzuspießen. Also wurde die Aktion gestoppt. Sie kamen zum Tisch und Dixie legte sich hin, während Donna anfing, ihre Fotze zu lecken und an ihrer Klitoris zu saugen. Debbie hockte sich auf Dixies‘ Gesicht und Dixie fing an, sie wütend zu äußern. Kurz darauf hörte ich Dixie seufzen und Debbie schaffte es gleichzeitig zu ejakulieren.
Darlene hätte nicht ausgelassen und auf meinen Schwanz fixiert werden sollen, während das passierte. Dann stand sie auf, hielt meine Beine zu mir und stach ihre Fotze in meinen Schwanz. Es fing an, mich hoch und runter zu bringen und es dauerte nicht lange, bis ich ein großes O hatte und jetzt kam ich wieder näher. Sie fuhr fort und bald spritzte ich ein paar Spritzer Sperma in ihre heiße kleine Muschi. Er sprang, stieß Debbie und setzte sich auf Dixies Gesicht, steinigte ihre Katze in Dixies Mund und spritzte all unsere kombinierten Säfte auf Dixie.
GEWINNEN:
Wir sind alle fertig mit dem Abspritzen und ruhen uns ein oder zwei Minuten aus.
Dixie sagte dann zu Donna und Darlene, dass sie das Spiel beenden müssten. Die beiden Mädchen gingen zu diagonalen Ecken des Hofes. Dixie sagte: Spiel Fangen. Die beiden Mädchen liefen ineinander und tanzten wild, schoben und zogen die Katzen der anderen.
Darlene schrie TAG an und steckte ihren Finger in Donna.
Also kamen die beiden Mädchen zum Tisch und Donna lag mit weit geöffneten Beinen da und ihre rosafarbene Muschi schwoll an, ihre kleine Knospe kam nass heraus und Darlene, 9, fing an, die 7-jährige Donna zu fingern und zu essen. Währenddessen geht Debbie hinter Darlene und fängt an, sie zu fingern. Die beiden Mädchen kommen bald zusammen zum Orgasmus.
Das Spiel ist vorbei, die neunjährige Darlene hat gewonnen. Ich dachte, es wäre einfach für mich zu gewinnen, da habe ich mich geirrt. Ich traute der Teamarbeit der Mädchen nicht.
In der Zwischenzeit hatte Dixie ihren heißen Mund wieder auf meinen armen missbrauchten Schwanz gesperrt. Er war entschlossen, jetzt sofort eine weitere Ejakulation von mir zu bekommen. Ich weiß nicht wie, aber ich schaffte es, eine weitere Ladung in seinen warmen Mund zu werfen. Dann steckte er einen Finger in meinen Arsch und fing an, ihn zu bearbeiten. Schließlich bat ich ihn, damit aufzuhören. Ich habe den Mädchen gesagt, dass es Zeit zum Mittagessen ist, also müssen wir reingehen.
Sie wollten Hamburger, also bestellten wir Burger (von Anbietern deiner Wahl) und aßen langsam mit viel Emotion zu Mittag, und sobald sie mit Debbies Mahlzeit fertig war, traf sie sich wieder mit mir. Wir hatten alle große Cola mit Hamburgern, also dauerte es nicht lange, bis wir pinkeln mussten.
P-Spiele z
Als ob wir alle gleichzeitig gehen sollten. Dann hörte ich von Darlene: Ich will noch ein bisschen Pissspiel spielen.
Dixie, Donna und Debbie, jetzt unabhängig, riefen alle YES LET’S DO IT.
Also gingen wir immer noch nackt ins Badezimmer und die Mädels tropften von den Fotzen und ich mit einem großen harten Schwanz. Dixie sagte, sie wollten mich alle vergessen und mich wieder anpissen.
Ich dachte mir warum nicht und legte mich in die Wanne und die Mädchen hockten sich wieder über mich, eine nach der anderen. Diesmal bedeckte Debbie mein Gesicht, Donna meine Brust, Darlene meinen Schwanz und meine Eier und Dixie meine Beine.
Ich fragte, ob sie bereit seien, ich erinnerte sie daran, meine Beine und Füße und auch meine Eier und meinen Schwanz sehr gut zu nehmen. Ich sagte Debbie, sie solle ihre Muschi in meinen Mund stecken. Ich öffnete seine kleinen Lippen, damit ich das kleine Fotzenloch über meinem Mund zentrieren konnte. Diesmal wollte ich jeden Tropfen davon trinken.
Ich sagte: ?GO? und ich wurde sofort mit der fröhlichen Stimme von vier Mädchen, die in großen Strömen pinkelten, und der warmen Nässe ihrer Pisse auf meinem Körper belohnt. Als sie fertig waren, sagte ich ihnen, dass wir jetzt duschen müssten, also taten wir es.
Jetzt war ich am Sterben, weil ich so dringend pinkeln musste. Sobald ich aus der Dusche kam, ging ich zu ihr und stellte mich vor die Toilette. Dixie sagte sofort: ‚Wage es nicht, in die Toilette zu pinkeln, wir wollen sie alle.‘
Ich habe gekündigt, ich habe gesagt: Okay, wer bekommt es zuerst?
Dixie sagte: ?ME? und warf ihr nacktes nasses Ich vor mir auf den Toilettensitz. Er öffnete seinen Mund und schluckte platzend meinen weichen und pinkelnden Schwanz. Ich ließ es einen großen, langen Knall geben und fühlte mich so erleichtert. Aber ich wusste, dass andere Mädchen es auch wollten. Also sagte ich: ?Weiter? Debbie stellte sich vor mich, stand aber auf und saugte mich in ihren Mund, ich schätze, bis jetzt dachte mein Schwanz, es sei ihr ständiges Zuhause.
Ich spritze noch etwas Pisse auf Debbie und versuche zu glauben, dass ich genug von Donna und Darlene habe. Ich sagte: ?Weiter? Darlene sank auf den Sitz vor mir und öffnete ihren Mund. Ich spritzte ihn ein oder zwei Minuten lang an und sagte dann noch einmal: Fertig? und Donna saß an ihrem Platz.
Ich habe in Donnas Mund gepisst und meinen Schwanz aus ihrem Mund gezogen.
Ich sagte: ? Mädels seid ihr jetzt voll von mir?? Lachen.
Alle sagten auf einmal: NEIN, wir wollen noch etwas ejakulieren.
Ich sagte ihnen, sie müsse eine Weile warten, ich fing an, von all dem Saugen und Ficken zu schmerzen, und ich musste sie sich besser fühlen lassen. Debbie sagte sofort: Ich werde dafür sorgen, dass du dich besser fühlst, und sie ging hinüber und steckte es wieder in ihren Mund.
Ich sagte: ? NEIN, nein, soll ich es einfach eine Weile in Ruhe lassen? Er zog sich zurück und sah mich traurig an und sagte: ?Wie lange?
Ich sagte zu ihm: Es sollte ein oder zwei Stunden dauern, wir können etwas anderes tun.
KAPITEL NEUNZEHN ETWAS ANDERES
Ich sagte den Mädchen, sie sollten gehen und ihre besten Kleider anziehen, je mehr desto besser. Ich hatte ein neues Spiel für sie. Sie gingen zu den Schränken und holten ein paar sehr schöne Mädchenkleider heraus. Ich sagte, trage so viele Dinge wie möglich, es ist wichtig.
Nach ungefähr 30 Minuten tut meine Wurst ihr Bestes, um sich zu erholen, und ich hole mir ein schönes kaltes Getränk aus dem Kühlschrank, während sie sich anziehen, und sie alle ins Wohnzimmer gehen.
Sie sahen so süß und schön aus. Wer hätte gedacht, dass diese niedlichen kleinen Engel Nymphomaninnen waren, die eine Pizzeria verführten und einen 15-jährigen Jungen zwei Tage lang fickten.
Ich sagte Dixie, sie solle zwei Kartenspiele holen. Ich zeigte ihnen, wie man sie mischt, und ließ sie es der Reihe nach tun. Debbie war in Schwierigkeiten, weil ihre Hände so klein waren.
Ich ließ sie weit voneinander entfernt sitzen und gab jedem von ihnen sieben Karten. Dies ist kein Standard-Pokerspiel. Es ist meine eigene Version.
Ich sagte, wir spielen jetzt Strip-Poker. Der Verlierer jeder Hand muss eine vom Gewinner jeder Hand gewählte Farbe entfernen. Das übliche Spiel besteht aus einem Deck und fünf Karten, aber dieses kann mehr Spaß machen. Joker sind Wilde.
Wenn die Zahlen auf den beiden Karten übereinstimmen, haben Sie ein Paar, 3 Streichhölzer, Dreier, Vierer, Vierer, vier Joker, Fünfer. Sequenzkarten wie 2,3,4,5,6,7,8 sind gerade und werfen 3er, aber keine 4 oder 5. Ungerade Zahlen, 2,4,6,8,10,Q,A sind die höchste Hand. Alle Bildkarten sind die nächsthöheren.
Sie können Karten einmal pro Hand abwerfen und ersetzen. so viel wie du willst.
Dixie, du bist links von mir, mach schon, willst du irgendwelche Karten wechseln? Er setzt 4 und zieht 4.
Als nächstes bekommt Donna einfach einen.
Dann bekommt Debbie 3.
Die letzte ist Darlene zu meiner Rechten, sie bekommt 5.
Ich sagte ok, jetzt lass deine Karten fallen, wir werden sehen wer gewinnt oder verliert. Den Händen nach zu urteilen, hatte Debbie die schlechteste Hand, mit der nichts zusammenpasste. Donna hatte die beste Hand, 3 Subs.
Ich sagte Donna, sie müsse Debbie sagen, sie solle etwas durchziehen.
Er sagte: ?Dein Höschen? und zeig uns deine Muschi.
Debbie stand auf und zog ihr Höschen aus und nahm ihre Füße davon.
Er ging vorbei und erlaubte uns, jede unserer Fotzen zu untersuchen und seinen Finger zu stecken. Ich leckte meine und andere taten es auch.
Er kam zurück und ich gab Dixie alle Karten zum Mischen und Austeilen. Die nächste Hand zeigte Dixie die beste Hand und meine die schlechteste. Dixie sagte, ich solle meine Hose ausziehen. Ich konnte schnell sehen, wohin sie fuhren. Ich tat das auch.
Die nächste von Donna ausgeteilte Hand zeigte wieder die schlechteste und Darlene die beste. Er befahl mir, meine Shorts auszuziehen und allen meinen Schwanz zu zeigen. Ich ließ jeden abwechselnd meinen wachsenden Schwanz streicheln. Als alles vorbei war, war ich hart wie Stein. Aber das Spiel musste fortgesetzt werden, bis jemand nackt war.
Debbie gab die nächste Hand, aber ich musste sie für sie mischen. Diesmal gewann Debbie und Darlene verlor. Debbie forderte Darlene auf, ihr Kleid auszuziehen.
Dann hat Darlene es vermasselt und ich habe gewonnen und Donna hat verloren. Ich sagte ihr, sie solle ihr Höschen ausziehen und uns ihre Muschi zeigen. Er ging zu jedem von uns und wir alle fühlten die neunjährige Fotze und steckten unsere Finger hinein. Also habe ich dir eine in den Arsch geschoben.
OH sagte, mach noch mehr. Also freute ich ihn für eine Minute und sagte, dass das Spiel weitergehen müsse. Er kehrte an seinen Platz zurück.
Ich gab die nächste Hand aus, verlor erneut, aber Debbie gewann. Er sagte mir, ich solle mein Hemd ausziehen, also tat ich es. Jetzt trug ich nur noch Schuhe und Socken.
Dixie kämpfte und ich bin immer noch verloren, Darlene sagte mir, ich solle meine Schuhe ausziehen.
Donna war interessiert und sagte mir, ich solle meine Dixie-Socken ausziehen. Ich war jetzt völlig nackt und das Spiel war vorbei. Ich fragte die Mädchen, ob sie weitermachen wollten, zwei machten weiter, zwei nicht, ich sagte ok, wir kündigen.
Als sie gingen, zogen sie ihre Kleider aus und rannten ins Schlafzimmer. Ich schrie sie an, sie sollten sich vergewissern, dass sie alle ihre Klamotten wieder in die Hängeschränke legten.
Ein paar Minuten später kamen sie heraus und sagten mir, alles sei in ihren Schränken und Schubladen.
Es war Essenszeit, also sagte ich, was willst du. Donna sagte: DAVE THE PIZZA MAN
Ich sagte, vielleicht ist er heute nicht bei der Arbeit, es ist Sonntag. Sie sagten, versuchen Sie es trotzdem.
Ich rief die Pizzeria an und fragte nach Dave. Er antwortete und fragte, wer ist das? Ich sagte zu ihr: Erinnerst du dich an kleine Mädchen?
Sie hielt den Atem an und sagte: Uh uh uh, was für kleine Mädchen??
Ich sagte Dave, es ist okay, ich habe alles beobachtet, ich bin ihr Hausmeister.
David sagte: Du Glückspilz Was kann ich für Dich tun??
Ich sagte ihm, sie wollten 3 große Deluxe-Pizzen mit allem und einem Sechserpack Cola. Aber nur, wenn er liefert.
Er sagte: Ich freue mich, können Sie in einer Stunde da sein?
Wir holten eine nicht so gute Flasche heraus und ich sagte den Mädchen, wie man Flaschendreher spielt. Die Person, auf die er zeigt, bringt andere dazu, das zu tun, was sie wollen.
Wir haben alle im Kreis angefangen, ich, Dixie, Darlene, Donna, Debbie. Debbie gewinnt den ersten Spin. Er wusste das, sagt, lass mich Hal lutschen, bis er ejakuliert. Ich sagte ok und fragte ihn, wo er mich haben wollte. Er sagte nur, geh ins Bett. Ich tat das auch.
Alle vier Mädchen waren gleichzeitig auf mir. Mein Schwanz ist fest in Debbies Mund. Dixie steckte ihre Muschi an meine eigenen Lippen und sagte: ?Leck? Das tat ich und die anderen beiden Mädchen leckten den Rest meines Körpers.
Es dauerte nicht lange, nicht so lange wie ich dachte, und ich gab Debbie noch etwas Sahne. Wenn das so weitergeht, ist für Pizza kein Platz mehr, dachte ich.
Zwei weitere Runden, Debbie aß Donna. Donna aß Dixie und fingerte sie.
Dann klingelte es an der Haustür. Diesmal gingen VIER nackte kleine Mädchen, um die Tür zu öffnen. Diesmal ging ich zurück, um zu sehen, was passieren würde.
Sie öffneten die Tür, packten Dave an Armen und Beinen und zerrten ihn hinein. Dixie nahm die Pizzen und stellte sie auf den Tisch. Debbie schnallte schnell ihren Gürtel ab und mit Donnas Hilfe zogen sie ihre Hose in Rekordzeit bis zu den Knöcheln herunter. Dixie kam zurück und sagte, leg sie auf die Couch. Sie kämpfte dort, als sich ihre Hose um ihre Knöchel wickelte, und Debbie begann mit ihrem Schwanz. Es war jetzt hart wie Stahl und ungefähr 8 Zoll lang, stand gerade ab und war von grauem Haar umgeben, ein Busch bedeckte ungefähr die Hälfte davon.
Sie schoben ihn auf das Sofa und Debbie schluckte ihn sofort. Dixie setzte sich auf sein Gesicht und die anderen beiden Mädchen saugten an seinen Nippeln. Keine 5 Minuten und es spritzte in Debbies heißes Mäulchen.
Die Mädchen machten wieder ihren Trick mit dem Abspritzen des Spermas und jeder nahm etwas davon und schluckte es. Dave hatte ein breites Lächeln auf seinem Gesicht, als wäre er in den Himmel gekommen.
Er stand auf, zog sich wieder an und dankte den Mädchen, indem er sie daran erinnerte, dass er zu Abend gegessen hatte. Sie bedankten sich und gingen zurück in den Laden.
Wir gingen in die Küche und verbrachten die nächste Stunde damit, Pizza zu essen und unsere Getränke zu trinken. Dixie bat um den Wein, also gab ich ihnen jeweils ein Glas zu ihrer Pizza.
Wir räumten alles auf und gingen zurück zur Bodendecke im Wohnzimmer. Ich legte eine DVD ihres Lieblings ein und wir lagen da und streichelten uns bis Mitternacht, dann sagte ich ihnen, sie müssten in ihre eigenen Betten gehen und das anziehen, was sie schliefen, bevor ihre Mutter eine Stunde später nach Hause kam. Sie stimmten zu und ich schlief um 2:30 Uhr auf der Couch ein, als ich aufwachte und den Schlüssel im Schloss hörte.
Mrs. Wilson kam auf mich zu und sagte zu mir: Wie ging es den Mädchen, ich hoffe, sie haben dir keine Schwierigkeiten gemacht. (Wenn er nur wüsste).
Ich antwortete: Alle Mädchen waren sehr nett (aber nicht das, was er dachte) und ich hatte keine Probleme mit ihnen (außer als mein Schwanz zu Tode geprügelt wurde)
Er sagte: ? Ich bin so froh, dass du sie babysittest, hier sind 50 $ extra für dich. Ich habe nächstes Wochenende noch einen Ausflug, kannst du das ab Freitag Abend nochmal machen?
Ich tat einen Moment lang so, als würde ich nachdenken, runzelte die Stirn, dann erhellte ich mein Gesicht und sagte: Oh ja, ich dachte, ich hätte etwas zu tun, aber das war falsch, ich bin frei.
(Ja, wirklich frei mit ihren Mädchen)
Sie umarmte mich sehr fest (ich fand sie sexy) mit ihren wunderschönen großen Brüsten, küsste mich auf die Wange und sagte:
?Toll, dann machen wir das nächstes Wochenende nochmal.?
Ich sagte: Natürlich, kann ich heute Nacht auf der Couch bleiben?
Er sagte: Natürlich kannst du das, aber es ist mir egal, ob du mit Debbie ein Bett teilst, sie verehrt dich absolut und wird sich so viel wohler fühlen. Du kannst nur in deiner Unterwäsche schlafen, sie hat nichts dagegen, bin ich mir sicher?
Ich konnte mein Glück nicht glauben und sagte: ? Das wäre wirklich toll, Miss Wilson, ich bin noch etwas müde.
Ich wette, sie werden dich sehr schäbig herumlaufen lassen, du brauchst eine Pause, geh in sein Zimmer und schließ die Tür, ich werde dich nicht stören, bis ihr beide morgen früh aufwacht.
Also warf ich mich mit Debbie ins Bett, schloss und verriegelte die Tür hinter mir und hoffte, dass sie mich heute Nacht nicht ficken und lutschen würde. Aber alles war in Ordnung, er schlief, und ich umarmte ihn, nachdem ich mich nackt ausgezogen und die Decke über uns beide gelegt hatte. Im Schlaf drückte er sich eng an mich und hielt mich mit seinen kleinen Armen fest an meiner Brust. Ich fragte mich, ob sie überrascht sein würde, wenn sie aufwachte.
Als ich gegen sieben Uhr morgens fest schlief, war mir ein Gefühl in meinem harten Schwanz bewusst. Etwas Warmes und Nasses drumherum. Ich öffnete meine Augen und sah nach unten und da war es wieder in Debbies Mund vergraben und sie schlief wirklich. Ich versuchte wieder zu schlafen und schaffte es irgendwie.
Ich wachte gegen 10 auf und Debbie war halb wach und immer noch an mir hängend. Er wachte auf, sah mich an und sagte: ‚Was ist passiert, Mama, ist sie nicht nach Hause gekommen?‘ sagte.
Ich sagte: Ja, hat er und er sagte, ich könnte bei dir schlafen, bis wir beide aufstehen. Er kletterte auf meinen Körper und küsste meine Lippen. Dann sagte sie: ‚Mir geht es gut, ich kann mit dir schlafen und nicht mit meinen Schwestern und meine Mutter weiß das und sagte okay?
Ich sagte: Richtig, ich werde viele Nächte mit dir in deinem Bett verbringen, oder? ?Und nächstes Wochenende sind wir auch wieder zusammen?
Debbie umarmte mich so gut sie konnte mit ihren kurzen Ärmchen, küsste mich wieder auf die Lippen und sagte: Ich liebe dich immer noch und möchte immer bei dir sein. Ich küsste sie und sagte: ‚Ich liebe dich und deine Schwestern auch und ich hoffe, wir können für den Rest unseres Lebens zusammen sein.‘
Lesen Sie die Geschichte für das nächste Wochenende noch einmal.
ENDE
Copyright 2008, alle Rechte vorbehalten. Kaiserin Lainie.

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 16, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert